Darf man Steckdose und Lampenfassung eigentlich selbst reparieren?

ChristianChristian Administrator admin
bearbeitet 1. Oktober in Sonstige Themen

Auch erfahrene Heimwerker fragen sich manchmal, ob sie zuhause Arbeiten an Steckdosen, Stromleitungen oder Lampenfassungen eigentlich selbst durchführen dürfen. Baumärkte verweisen im Kleingedruckten gern darauf, dass elektrotechnische Arbeiten ausschließlich Elektrofachkräften vorbehalten seien.

Achtung: Die unsachgemäße Ausführung elektrotechnischer Arbeiten birgt erhebliche Risiken (Stromschlag, Schwelbrand u.a.).

Der Gesetzgeber regelt dies in der sogenannten Niederspannungsanschlussverordnung. Vereinfacht gesagt legt §13 fest, dass alle elektrotechnischen Arbeiten vor dem Hauszähler ausschließlich von Elektrofachkräften durchzuführen sind. Hier ist die nachweisliche fachliche Qualifikation also gesetzlich verpflichtend. Dies schließt also die Hausinstallation bis zum Zähler ein. Typischerweise finden solche Arbeiten im Zuge eines Neubaus oder umfassender Sanierungsarbeiten statt.

Anders verhält es sich ab dem Hausstromzähler. Für die Reparatur von Steckdosen, Schaltern und Lampenfassungen im Haushalt gilt diese Einschränkung von Gesetz wegen nicht. Um die elektrische Sicherheit zu gewährleisten, müssen die Arbeiten jedoch fachlich korrekt und nach den allgemein anerkannten Regeln der Technik beziehungsweise den einschlägigen Normen durchgeführt werden.

Kommt es nämlich zu einem Schaden, ist der Heimwerker in der Nachweispflicht, alles korrekt und nach dem Stand der Technik ausgeführt zu haben. Der Tekkie handelt also immer auf eigenes Risiko!

Fazit: Wer im eigenen Haushalt Elektroarbeiten hinter dem Hausstromzähler fachgerecht ausgeführt, verstößt damit noch nicht gegen gesetzliche Bestimmungen. Dies geschieht jedoch immer auf eigenes Risiko. Wir empfehlen daher, immer einen geschulten Elektriker zu Rate zu ziehen.

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.