Renkforce Dockingstation mit Ladefunktion lädt Laptop nicht und Monitore erhalten kein Signal

Michael27Michael27 Member
bearbeitet 25. November in Computer & Zubehör

Ich habe mir die Renkforce RF-4499452 USB-C™ Notebook Dockingstation gekauft, da diese laut Beschreibung 87Watt Ladefunktion USB C hat, sowie bis zu 4 MOnitore genutzt werden können. Mein Laptop braucht Eingangsleistung 60 Watt. Einzig alleine die USB Anschlüsse für Maus und LAN funktionieren. Bereits mehrmals Laptop HP Spectre X 360 rauf und runter gefahren, an der Energieoption Einstellungen vorgenommen. Leider gibt es für die Dockingstation keine Software und / oder weitergehende Informationen.
Gibt es noch Idee wie man das Gerät "zum Laufen" bekommt?
Was mir noch aufgefallen ist: Das Netzteil der Dockingstation hat nur 36 Watt Ausgangsleistung. Soll aber laut Beschreibung USB C mit 87 Watt laden. Habe nichts mit Elektro zu tun und keine Ahnung davon, aber wie soll das gehen?
DANKE FÜR EURE HILFE!

Antworten

  • ChristianChristian Administrator admin

    Hallo @Michael27, ich lasse dies vom Technischen Kundendienst prüfen. Nur kurz vorab einige Fragen: Das Gerät ist neu und hat nie wie gewünscht funktioniert? Der Monitor wird in deinem Setup ganz normal mit Strom versorgt? Hast du mal versucht, einen anderen Bildschirm anzuschließen, z.B. deinen Fernseher via HDMI-Kabel?

  • Mark_ConradMark_Conrad Member, Moderator mod

    Hallo @Michael27,
    es können nur Geräte geladen werden, die über einen PD tauglichen
    Anschluss verfügen und diese sind an der Power Buchse der Docking-
    station anzuschliessen. Nicht alle USB Anschlüsse sind ladetauglich.
    Gegebenenfalls in den Unterlagen des Notebooks nachsehen,
    welcher Anschluss PD tauglich ist. Eine Software wird dafür nicht
    benötigt. Das beiliegende Netzteil ist nur für die Grundversorgung
    von Dockingstation und den USB Anschlüssen vorgesehen, kann
    aber nicht mehr Energie abgeben als die 36 Watt. Soweit der PD
    Anschluss mit 87 Watt ausgeschöpft werden soll, so ist über den
    "USB-C In" Anschluss neben Power die Energie zuzuführen. Wobei
    aber hier die Ladespannung des PD Systems eine Rolle spielt, die
    durch das PD Profil des zu ladenden Gerätes gewählt wird. Dieser
    gibt dann den möglichen Ladestrom vor. Darauf hat man selbst
    keinen Einfluss.
    Für die Grafik Unterstützung sollte nach dem Anschluss an den
    Rechner, dieser eine externe Grafikkarte erkennen und die
    zusätzlichen Anschlüsse unter Anzeigeeinstellung zur Auswahl
    stellen. Geschieht dies nicht, eventuell die Dockingstation an
    einem anderen Rechner probieren, ob es dort funktioniert.
    Soweit nicht, scheint ein Problem vorzuliegen.

  • Vielen Dank Conrad Team. zu Christian korrekt, dass Gerät ist Neu von Conrad. Hat noch nie richtig funktioniert. Ich htte einen anderen Montior probiert. funktionierte auch nicht.
    zu Mark: Ich hatte vorher eine Kensington K38231WW Notebook Dockingstation. Leider nach ca 10 MOnaten defekt und von Conrad eine Gutschrift erhalten. Mein USB C am Laptop ist Ladefähig. Hier funktionierte das aufladen.
    Für mich als "Leihe" leider nicht verständlich warum ein Gerätehersteller ein Angabe mit 87Watt Ladefunktion macht und dies Gerät mit der Ausstattung, aber gar nicht Ladefähig ist. Hier sollte die Anleitung und/oder die Beschreibung nachgebessert werden.
    Wie kann ich den das Gerät mit der richtigen Spannung versorgen damit es ladefähig ist? Muss ich mir dann ein Netzstecker mit mindestens 87Watt dazu kaufen und wenn ja welchen?
    Welche Universal Dockingstation wäre denn eine Lösung für ein HP Spectre X 360, die gleich eine Ladefunktion mit mindestens 60 Watt hat - und für 2 Montitore gleichzeitig funktioniert , und dies über den Netzsstecker der Dockingstation geregelt ist (wie beim Kensington K38231WW ) ?
    Vielen Dank für Eure Unterstützung!
    PS: Alternativ hatte ich mir noch die Manhattan 153478 USB-C™ Notebook Dockingstation bestellt. Leider gerade mit Lieferdauer und deshalb noch nicht von Conrad erhalten.

  • Mark_ConradMark_Conrad Member, Moderator mod

    Hallo @Michael27 ,
    es ist wie bei dem genannten Manhattan 153478 Produkt, es ist
    über ein zusätzliches USB-C Netzteil die benötigte Energie für
    die PD Ladung zuzuführen.
    Das beiliegende Netzteil zum Renkforce Produkt ist für die Eigen-
    versorgung und für die USB Hub Anschlüsse, sonst könnten diese
    keinen ausreichenden Strom an USB zur Verfügung stellen. Die
    höheren Ladespannungen und Ströme für PD, sind über ein PD
    taugliches USB-C Netzteil zur Verfügung zu stellen. Das Netzteil
    der Renkforce Dockingstation wird nicht ersetzt, deshalb die
    Kennzeichnung am Netzteilanschluss der Dockingstation.
    Der Hinweis auf die Ladefunktion wird bei allen Docking-
    stationen gegeben, die einen PD fähigen Port haben, obwohl
    kein Netzteil dafür mitgeliefert wird. Wenn ein Netzteil mit-
    geliefert wird, müsste dies immer min. 100 W oder mehr
    haben und mit einem USB-C Anschluss versehen sein. Es
    kann auch ein bereits vorhandenes PD taugliches Netzteil mit
    USB-C Anschluss verwendet.
    Eine universelle Dockinststation für einen HP Spectre 360, die
    mit einer PD Ladefunktion ausgestattet ist und gleichzeitig ein
    ausreichendes Netzteil mitliefert, ist derzeit leider nicht verfügbar.

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.