Wieso passt sich Conrad nur zur Blackweek den Preisen der Konkurrenz an?

mickmick Member
bearbeitet Dezember 2020 in Sonstige Themen

Mehr als auffällig werden in der Blackweek bei Conrad die Preise ausgewählter Artikel fast auf den Cent genau den auch außerhalb der Blackweek bestehenden Preisen der Mitbewerber wie Voelkner angepasst.
Beispiele: Bosch GluePen, Bosch DIY Starterbox, Voltcraft Schnellstartsystem 800A, usw., alles exakt auf das Preislevel von Voelkner gesenkt. Sind das dann die ganz besonderen Conrad-Blackweek-Deals? Wohl kaum, Blackweek geht anders!

Antworten

  • ChristianChristian Administrator admin

    Hallo @mick, worin genau besteht jetzt dein Einwand?

  • mickmick Member
    bearbeitet November 2020

    Ihr macht einen auf Blackweek, wollt auf dieser Welle mitreiten und gaukelt Superschnäppchen vor.
    Derweil gibt es eure Blackweek-Offerten bei Mitbewerbern das ganze Jahr über zu diesen Konditionen.
    Ich hoffe nur, dass so wenig wie möglich Kunden im Blackweek-Rausch darauf anspringen und vorerst Preise vergleichen. Blackweek ist nichts für Conrad, lasst mal besser die Finger davon. Damit betreibt ihr nur Irreführung, Nepp und Bauernfängerei...
    Update zu eurer Reputation: Das einzig echte gefundene Blackweek-Angebot bei Euch ist der Lavor HDR NinjaPlus130 für 44 Euronen, da ist ausnahmsweise mal Voelkner gleich um das doppelte teurer, bei Conrad gibt es also doch noch ab und zu ein Wunder.

  • mickmick Member
    bearbeitet November 2020

    Update: Den Lavor HDR NinjaPlus130 hat ab heute auch Voelkner für 44 Euronen in der Blackweek. Es ist schon interessant zu verfolgen, wie die Wettbewerber sich untereinander in den Preisen bespitzeln und sich so gegenseitig die potentiellen Kunden abjagen. Hier war ausnahmsweise mal Conrad schneller, sonst trottelt Conrad im Wettbewerb um die besten Preise zumeist träge hinterher, wenn überhaupt, und lässt fast immer Voelkner die besseren Geschäfte machen.

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.