Beschwerde über die Diskriminierung von Privatkunden

KarTeKarTe Member
bearbeitet 18. Januar in Vorschläge & Feedback

Der Versuch, notwendige Produkte bei Conrad im Online-Shopzu bestellen wird von mal zu mal frustrierender.

Für Nicht-Geschäftskunden scheint es wohl nur erlaubt zu sein, Unterhaltungselektronik oder ähnliches zu kaufen, ein Großteil der Ware die ich kaufen wollte (zusammen mit "frei" erhältlichen Sachen) ist mit "nur für Firmenkunden" versehen. Ich kann das ja in einem gewissen Rahmen für Dinge verstehen, die nur in großen Mengen am Stück verkauft werden oder nur von Fachpersonal verwendet werden dürfen, aber Akkus für Elektrowerkzeuge?!? Haben sie schon einmal was von HEIMWERKERN gehört?

Es ist schlichtweg unverschämt wie viele Waren im frei zugänglichen Online-Shop beworben und ausgestellt werden, dann aber nicht frei verkäuflich sind.
Was das ganze noch schlimmer macht: Beim Betreten des Shops wird man gebeten anzugeben, ob man Privat- oder Geschäftkunde ist, der Shop ist aber vollkommen unfähig, irgendeine Art von Filter zur Verfügung zu stellen, damit ich als Privatkunde nicht alles andere auch in Suche und Angebot sehen kann/muss.
So darf ich mich jedes Mal durch die schöne bunte und lange Liste an tollen Artikeln wühlen, nur um dann bei einem interessanten Artikel mit "Nur für Firmenkunden erhätlich" die Bestellung wieder enttäuscht abbrechen zu müssen!

Ich habe viele Jahre lang gerne bei Conrad eingekauft, im Laden und manches auch online. Bei einer solch zweitklassigen Behandlung verliere ich jetzt aber wirklich die Lust daran. Auf nummerwiedersehen, Conrad. Die Konkurrenz freut sich bestimmt über Kundenzuwachs!

Kommentare

  • ChristianChristian Administrator admin

    Hallo @KarTe, nehmen wir als konstruktive Kritik an, danke. Selbstverständlich möchten wir dich gern als Kunden behalten. Prinzipiell wurde das Angebot ja nur über den Marketplace zusätzlich erweitert für Geschäftskunden. Deinen Hinweis zum Auswahlfeld nehme ich ganz sicher mit.

  • KarTeKarTe Member

    Hallo @Christian
    Das mit dem Marketplace mag so sein und prinzipiell stimmen.
    Wie es gemacht wurde ist jedoch vollkommen unverständlich und intransparent.
    Für den gewöhnlichen Gelegenheitskunden/Shop-Browser ist das auftretende und verkaufende Unternehmen erst einmal "Conrad". Dass hier ebay- oder amazonmäßig jedoch ebenfalls eine Art "Händerplattform" mitmischt ist
    1. Überhaupt nicht ersichtlich und im Shop nirgends prominent erklärt.
    2. Erst einmal vom reinen Verständnis her vollkommen unabhängig von der Trennung Firmenkunde / Privatkunde. Was interessiert mich als Kunden, wer genau Supplier ist, solange die Sachen über "Conrad" verkauft werden?
    Ich bin übrigens hier im Forum nicht der erste, der das erwähnt, schreibt oder sich darüber beschwert. Die Idee, den Marketplace einfach nur so undokumentiert als Quelle für Waren in den Shop zu mischen ist schon ziemlich fragwürdig und verwirrend. Daher ist das vorhandene Filter über den Verkäufer auch nicht klar erkennbar der Trennung Privat/Geschäft zuordbar, vor allem nicht für gelegentliche Besucher, die einfach nur die Waren nach ihren Zielkriterien durchsuchen und etwas bestellen möchten.
    Gibt es denn auf Ihrer Seite niemanden, der dieses Konzept und die Repräsentation der UI einmal mit einer kleinen Testgruppe von nicht engeweihten hat erproben lassen?
    Ich bin selbst Entwickler und muss sagen, dass Ihre Human Factor-Abteilung, sofern vorhandenen, bei diesem Bedienungskonzept offensichtlich entweder ignoriert oder niemals beratend aktiv wurde.

  • Kunde001Kunde001 Member

    Das ist ein Punkt der mich ebenfalls ziemlich stört.
    Entweder sollte durch die Auswahl "Privatkunde" alle Produkte die nur für Firmenkunden sind rausgefiltert werden.
    Oder wenigstens in der Suche bei den Filtern auswählbar sein.

  • Katrin_ConradKatrin_Conrad Administrator admin

    Hallo @Kunde001
    man kann einen Filter setzen, damit man keine Marketplaceartikel (nur für Firmenkunden erhältlich) mehr im Shop angezeigt bekommt.
    Einfach nur den Filter "Verkäufer - Conrad Electronic" setzen und dann klappt es.

  • Kunde001Kunde001 Member

    Danke für den Tipp.

  • AdlonAdlon Member

    Auch ich bin mittlerweile als langjähriger Stammkunde maßlos enttäuscht darüber, das bei all dem großen Warensortiment in bestimmten Warengruppen die Auswahl für Privatkunden mehr als bescheiden ist. Ich hätte mir gerne die letzten Monate allerlei Artikel, vom Handy angefangen bis hin zu Produkten fürs Heimbüro incl einem vernünftigen Desk-top-PC gekauft. Leider wurde mir das als Privatkunde verwehrt. So wurde ich gezwungen, zu anderen Anbietern zu gehen. Sorry liebe Conrader, aber das ist mehr als enttäuschend. Die Produktauswahl in den erwähnten Warengruppen ist für Private mißerabel. Sehr schade.
    Die Zeichen stehen echt auf Trennung!

  • ChristianChristian Administrator admin
    bearbeitet 17. Januar

    Hallo @Adlon, das tut mir leid zu hören. Darf ich fragen, bei welchen Produkten das Angebot aus deiner Sicht haperte? Grundsätzlich haben wir mit der Öffnung des Marketplaces nur zusätzliche Auswahl für unsere Geschäftskunden geschaffen.

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.