Aus einer Phase mit 230v zwei Phasen 400v machen

MaatmatzeMaatmatze Member
bearbeitet 2. Februar in Sonstige Themen

Ich habe ein induktionsherd (4 adern, 400v, 7100 W) aber nur eine steckdose.
Wie kann ich ausgehen vom sicherungskasten , wo nur eine Phase liegt, eine 2. Phase mit 400v basteln?

Beste Antwort

  • SpelmanSpelman Member
    Antwort ✓

    Du müßtest vom Sicherungskasten ein neues Kabel ziehen lassen. Das Problem sind hier nicht 400V oder Drehstrom. Herde haben eine dreiphasige Einspeisung, weil normale Leitungen üblicherweise mit 16A abgesichert sind und das für den Herd nicht ausreicht. Nehmen wir an, Deine eine vorhandene Leitung wäre mit einem entsprechend großen Querschnitt verlegt und mit 32A abgesichert, könntest Du den Herd an diese eine Leitung anschließen. Die Herde haben ein Klemmfeld, mit dem das möglich ist. Dann wäre aber an diese 32A-Leitung keine normale Schuko-Steckdose angeschlossen, weil diese für den Strom nicht ausgelegt ist.
    Fazit: es geht nur mit neuer Leitung, und auch das nur, wenn die Einspeisung Deiner Unterverteilung entsprechend ausgelegt ist. Bitte einen Elektriker, sich das vor Ort anzusehen.

Antworten

  • Ich will es nicht selber machen. Aber wenn es möglich ist oder eine technische Lösung weiterhilft, lasse ich es gerne machen.

  • doMaddoMad Member

    400V... basteln... Normalerweise kommen 3 Phasen an. Mit basteln ist da nichts. 400V liegen zw 2 Phasen; gegen Null haben alle 240V. Die 7000W dürften deine Sicherungen auch nicht wirklich vertragen. Querschnitt Leitung? Einzigste vernünftige Lösung: Gasherd.

  • Der herd ist schon eingebaut......ich würde das verlegen lassen was nötig ist!

    @Spelman schrieb:
    Du müßtest vom Sicherungskasten ein neues Kabel ziehen lassen. Das Problem sind hier nicht 400V oder Drehstrom. Herde haben eine dreiphasige Einspeisung, weil normale Leitungen üblicherweise mit 16A abgesichert sind und das für den Herd nicht ausreicht. Nehmen wir an, Deine eine vorhandene Leitung wäre mit einem entsprechend großen Querschnitt verlegt und mit 32A abgesichert, könntest Du den Herd an diese eine Leitung anschließen. Die Herde haben ein Klemmfeld, mit dem das möglich ist. Dann wäre aber an diese 32A-Leitung keine normale Schuko-Steckdose angeschlossen, weil diese für den Strom nicht ausgelegt ist.
    Fazit: es geht nur mit neuer Leitung, und auch das nur, wenn die Einspeisung Deiner Unterverteilung entsprechend ausgelegt ist. Bitte einen Elektriker, sich das vor Ort anzusehen.

    Laut hersteller (oranier) geht es bei den neuen induktionskochfeldern nicht mit umstecken und dann läufts mit 230v !
    Ich habe 4 adern: l1, l2, neutral und Erde.
    Und die müssen nun entsprechend angeschlossen werden....

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.