Geofencing: Life360 triggert Conrad Connect-Projekte

Da auch die Life360-App immer wieder als sehr zuverlässig beschrieben wird, zeigen wir euch heute, wie ihr diese App als Geofence-Trigger für eure Conrad Connect-Projekte nutzen könnt. Unser Beispiel bezieht sich auf einen Nutzer der Life360-App, eine Ausweitung auf mehrere Nutzer ist ebenso möglich. Zielsetzung des Projekts: Beim Verlassen des Büros soll die heimische Heizung angeworfen und der ganze Vorgang per Telegram Message quittiert werden.

Frage oder Meinung? Hier kostenlos anmelden und mitreden!

  1. Wir setzen dies voraus: a) euer Conrad Connect-Konto steht, b) ein gültiges IFTTT-Konto inkl. generiertem Webhooks-Key ist bereits mit Conrad Connect verknüpft, c) ihr habt die Life360-App geladen, hierfür ebenfalls einen Zugang registriert und euch selbst als Person darin angelegt.

  2. Öffnet nun die App oder das Webinterface für Life360 und legt einen Ort an: in unserem Beispiel also die Postadresse unserer Arbeitsstelle.




  3. Bereits eingeloggt besucht nun ifttt.com/life360 und verknüpft euer Life360-Konto mit IFTTT durch Eingabe der Login-Daten.

  4. Erstellt ein neues IFTTT-Applet und wählt für den IF-Teil Life360 aus und dann die Funktion Leave a specific place (einen konkreten Ort verlassen). Für den That-Teil wählt bitte Webhooks.


  1. Konfiguriert nun das Applet vollständig wie unten zu sehen (IF-Teil blau, THAT-Teil orange). Der Textstring leftoffice kodiert in unserem Bespiel den Event-Namen, auf welchen der entsprechende Sensor in Conrad Connect ansprechen soll. Ihr könnt diesen natürlich selbst wählen. Speichern nicht vergessen!

URL: https://dashboard.conradconnect.de/api/webhook/ifttt?key=EuerWebhooksKey
Method: POST
Content type: application/json
Body: {"event":"leftoffice"}

  1. In Conrad Connect legen wir nun das gewünschte Projekt an. Als Sensor verwenden wir den IFTTT Maker Channel Event-Sensor.

Damit der IFTTT Maker Channel Event-Sensor anspricht, muss der identische Event-Name eingetragen werden.

Der erste Telegram-Aktor soll lediglich quitteren, dass der Sensor das Signal erfasst hat.


Da wir die Heizung nur im Winter benötigen, wählen wir im Is Month?-Sensor die ersten drei sowie die letzten drei Monate des Jahres aus.


Das AND-Logikgatter sorgt dafür, dass die nachfolgenden Aktoren nur getriggert werden, wenn sowohl das Event (leftoffice) vorliegt UND ein Wintermonat ist.

So schalten wir die Heizung an, hier gezeigt am Beispiel von Homematic IP. Eco-Modus off bedeutet Automatikbetrieb an.



Der zweite Telegram-Aktor soll das Einschalten der Heizung quittieren.

Ist alles sauber umgesetzt und abgespeichert, sollte sich nun die Heizung in den sechs kälteren Monaten des Jahres beim Verlassen des Büros selbst einschalten und für wohlige Wärme bei der Ankunft sorgen. Wenn alles läuft, können auch die Telegram-Nachrichtenaktoren entfernt werden.

Frage oder Meinung? Hier kostenlos anmelden und mitreden!

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.