LibreELEC auf dem Raspberry Pi

Andreas_ConradAndreas_Conrad Moderator mod
bearbeitet 25. August in Projekte vorstellen

Hallo miteinander,
hier die Anleitung zu einem feinen MediaCenter mit dem Raspberry Pi und LibreELEC. LibreELEC ist ein minimiertes Betriebssystem, extra zugeschnitten für das KODI-MediaCenter. Endlich auch lauffähig auf einer Raspberry Pi 4. Eine Verbesserung beim Raspberry Pi 4 ist HEVC oder die Unterstützung für H.265 Decoding. Damit unterstützt das MediaCenter sowohl 10-Bit-Farben als auch 4K-Ausgabe.

VORBEREITUNG / INSTALLATION:
Legen wir los;) Als erstes bitte das Imagetool von LibreELEC herunterladen oder sich direkt das passende Image raussuchen und herunterladen. Mit dem Imagetool für Windows machen wir hier weiter. Jetzt bitte eine SD-Karte (min. 8GB) an den Windowsrechner anstecken.
Das heruntergeladene Imagetool: "LibreELEC.USB-SD.Creator.Win32.exe" ausführen und als erstes die Hardware auswählen. Wir nehmen hier jetzt den "Raspberry Pi 4". Wer eine andere Hardware einsetzt, wählt diese bitte auch aus. Danach ein Klick auf "Herunterladen". Speicherort auswählen und weiter.
Unter dem blauen Punkt 3 bitte die zuvor eingelegte SD-Speicherkarte auswählen. Jetzt bitte auf "Schreiben" klicken. Im Grunde war das schon die Installation auf der Speicherkarte. Der Windowsrechner wird ab hier nicht mehr benötigt.

ANSCHLIEßEN:
Nach dem Schreibvorgang die SD-Karte bitte auswerfen und in die Raspberry Pi 4 einsetzen. Die Raspberry Pi 4 mit einem HDMI-Kabel an einen Fernseher anschließen. Bitte stelle nun eine LAN-Verbindung her. Für die späteren Eingaben benötigen wir noch eine Tastatur. Hier empfehle ich gerne diese "Tastatur + Mauspad". Wenn das geschehen ist, kannst du das Netzteil der Raspberry Pi anstecken.
Der Bootvorgang sollte unmittelbar starten und wenn Ihr LibreELEC auf eurem Fernseher zu stehen habt, hat die Installation funktioniert.

EINRICHTUNG:
Nach dem Start der Raspberry Pi siehst du den Wilkommensbildschirm. Hier wähle deine Sprache aus. Jetzt kannst du einen Hostnamen für das MediaCenter vergeben. Unter diesem Namen siehst du das MediaCenter dann im Netzwerk. Da wir ein LAN-Kabel an der Raspberry Pi angeschlossen haben, solltest du jetzt die "Wired-Verbindung" in der Übersicht sehen. Möchtest du doch eher WLAN nutzen, so verbinde dich jetzt. Jetzt wird dir angeboten "SSH" und "Samba" zu aktivieren. Normalerweise benötigst du den Punkt "SSH" nicht und "Samba" ist automatisch aktiviert. Mit einem Klick auf "Weiter" ist die Installation von LibreELEC abgeschlossen. Jetzt können Netzlaufwerke eingebunden werden oder direkt Datenträger an die Raspberry Pi angeschlossen werden, um die Medien darauf wiederzugeben.
Wer noch alte X10 Receiver oder Amazon TV Fernbedienungen hat, kann diese auch als Fernbedienung für das MediaCenter verwenden. Über die PlugIns des MediaCenters lassen sich noch etliche Mediatheken und Programme einbinden. Einfach mal etwas rumspielen.

Ich hoffe Ihr habt Spaß an dem Ganzen.

Liebe Grüße und bei Fragen immer gerne die Kommentare nutzen.

Andreas_Conrad

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.