Suche Transistor für Verstärker TDA 7267

Sascha86Sascha86 Member
bearbeitet 1. März in Ich suche dieses Teil

Hallo zusammen,

zunächst muss ich mich erstmal als blutiger Anfänger outen. Und Sorry, falls ich eine zu doofe Frage stelle.

Ich suche einen Transistor um mit einem Eingangssignal aus einem Raspberry Pi (3,3V) einen 9 V Stromkreis zu schalten. Die Abnehmer in dem Stromkreis sind ein paar LEDs (4x20mA) und ein kleiner Verstärker (TDA7267) plus ein paar Kondensatoren (0.1µF, 47µF, 100µF, 470µF).

Und zu guter Letzt noch die Antwort auf die Frage: Warum brauche ich den Transistor? Ich habe mir ein kleines Radio mit einem alten Lautsprecher und einem Raspberry Pi gebastelt und ich möchte quasi über einen GPIO des PIs das Radio einschalten. Sprich es soll der Lautsprecher aktiv werden (Verstärker soll Strom bekommen) und dann sollen noch ein paar Lämpchen leuchten.

Und auch noch die Antwort auf die Frage "Warum lässte den Verstärker nicht permanent unter Strom?" Weil der Lautsprecher leicht summt sobald die Musik aus ist.

Schon mal vielen Dank für die Hilfe!

Viele Grüße
Sascha

Getaggt:

Antworten

  • goatygoaty Moderator mod
    bearbeitet 26. Februar

    Du brauchst einen Logic-Level Mosfet N-Kanal in der Masseleitung z.B. SI2302DS,
    oder in der Versorgungsleitung einen p-Kanal, dann aber noch einen Levelshifter/Inverter.

    Probiere es mit dem N-Kanal Mosfet in der Masseleitung. Also du schaltest nicht "Plus 9 Volt" an das Radio sondern die Masse des Radios, welche mit der vom Raspberry zusammengeschaltet sein muß.

    Alternativ kannst du den Verstärker immer an lassen und dafür mit dem Mosfet den pin 3 nach Masse kurzschließen, weil dann ist er im Standby. Siehe Datenblatt.

  • Danke für den Tip! Ich habe eben ein entsprechendes Teil bestellt. Hoffentlich kommt das Teil schnell :-)

  • goatygoaty Moderator mod

    Ich hoffe du hast schon Erfahrung mit Löten, weil das ist ein ziemlich Kleiner.
    Da brauchts mindestens eine kleine Platine drunter, sonst kann man da keine Drähte direkt anbringen oder so.
    Gruß

  • Hab einen IRFBG30PBF bestellt. Mit der TO-220 Bauform sollte ich klar kommen. Sollte passen oder?

  • goatygoaty Moderator mod

    Puh , das ist eigentlich nicht ganz das richtige, weil der bei 3,3v ja fast noch nicht schaltet. Glaube da wird es nicht so gut mit funktionieren.
    Probiere es aus. Oder hat der raspberry 5v Ausgang ? Dann müsste es klappen.

  • Ich dachte der schaltet bei 2 - 4 Volt? Oh mann, viel zu lernen ich noch habe.... also doch eher der SI2302DS? Der schaltet mit weniger Volt..

    Und ja, grundsätzlich hat der Raspberry Pi auch einen 5V Pin. Aber die programmierbaren liefern leider nur 3,3 V.

  • goatygoaty Moderator mod

    Schau immer ins Datenblatt. Da gibt es eine Kurve mit ids über vgs.
    Das vgsthres ist niedriger, aber da fließt noch fast nix an Strom.
    Deshalb hab ich den anderen verlinkt, weil der besser geeignet ist aber halt schwer zu löten.
    Frag mal die Profis von Conrad, (@Christian ), ob es noch bessere Transistoren gibt. Gibt es sicher, aber ich hab jetzt grad nicht den vollen Überblick.

  • Sascha86Sascha86 Member
    bearbeitet 1. März

    @goaty ich habe eben mal ein bisschen gegooglet und versucht das neue Wissen dabei anzuwenden. Eigentlich müsste doch der IRF3708 passen? Wenn ich das Datenblatt richtig lese, dann schaltet der ab 2,8 Volt.

  • goatygoaty Moderator mod

    Der schaut gut aus !

  • Sascha86Sascha86 Member

    @goaty Funktioniert einwandfrei! Vielen Dank für die Hilfe.

    Jetzt muss ich das Ganze nur noch auf eine Platine kriegen und schon läuft mein altes Röhrenradio wieder :)

    Hier auch mal mein Schaltplan für die Interessierten..

    Und für die ganz doll Interessierten: Hier liegt mein Code: https://github.com/SaschaBach/pi_py_radio. Und ja, ich habe zum ersten mal Python geschrieben, deswegen sind die Naming Conventions etwas krude.

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.