Welchen Akku brauche ich für einen 48 V / 1800 W Motor?

RR_RRRR_RR Member
bearbeitet 28. April in Akku-Technik

Ich habe mir überlegt in ein Go Kart ein 48 Volt 1800 Watt Elektromotor einzubauen. Jetzt ist meine Frage welchen Akku ich benutzten soll. Ich glaube es würde am meisten Sinn ergeben vier 12 Volt Akkus zu nehmen. Aber wieviel Ah wären dann am besten für die maximale Fahrzeit... Kann mir da jemand helfen?

Getaggt:

Antworten

  • goatygoaty Moderator mod

    I = P / U, also 1800W / 48V = 37,5A
    Das ist viel Strom, braucht dicke Kabel !
    Ah ist die Kapazität des Akkus.
    Also ein Akku mit 37,5Ah läuft eine Stunde.
    Für die maximale Fahrzeit nimmst du den größten Akku den es gibt. Aber das wird teuer und schwer.

  • RR_RRRR_RR Member

    Und wenn ich vier Akkus nehme wären 12 Volt und 12 Ah per Akku ok oder?

  • goatygoaty Moderator mod

    4 * 12V = 48V, das passt.
    Maximaler Strom 180A passt auch.
    Ich würde zum Laden entweder jeden Akku einzeln laden oder über ein BMS (Baterie ManagementSystem) nachdenken, was die Batterien schützt und auch beim Laden balanciert.
    Für den Strom vermutlich Leitungsquerschnitt >= 6mm²
    Sicherung einbauen ! (80A ?)
    Aber so direkt am Motor anschließen würde ich das nicht, da braucht es am besten noch einen ESC (Elektronic Speed Controller),
    Sonst brennt die Sicherung schon durch ein Anlaufstrom durch und du hast nur Vollgas ;-)

  • RR_RRRR_RR Member

    Ja ein Controller ist dabei. Aber danke schonmal

  • goatygoaty Moderator mod

    Bitte, ich bin aber kein Profi, sondern nur Bastler.
    12Ah müßte dann, naja je nach Fahrweise vielleicht bis zu ner halben Stunden langen ?
    Vollgas wäre rein rechnerisch etwa 20Minuten. Aber das macht ja keiner.

  • RR_RRRR_RR Member

    Nochmal kurz zum Ladekabel. Ist das BMS im Ladekabel eingebaut? Kann ich denn alle Akkus verbunden lassen und einfach beide enden nehmen?

  • RR_RRRR_RR Member

    Achso, ist in den meisten Controllern nicht eine Sicherung schon drinne?

  • goatygoaty Moderator mod

    Welches Ladekabel meinst du ?
    Nein, einfach über die 48V ("beide Enden") laden kann gehen, aber kann auch dazu führen, daß ein Akku überladen oder zu wenig geladen wird. Das ist bei allen Akkupacks das Problem, wenn Zellen in Reihe geschalten werden.

  • RR_RRRR_RR Member

    Und was ist denn genau ein BMS?

  • goatygoaty Moderator mod

    Batterie Management System.
    Es balanciert die Akkus, damit keiner zu tief entladen oder zu hoch aufgeladen wird.
    Das kann nach längerer Zeit einen Akku killen, wenn die nicht 100%ig gleich sind.
    Wenn du vier gleiche verbaust, geht das sicher einige Zeit gut. Aber ist halt etwas riskant.

    Hier wird auch diskutiert, ob man es haben sollte oder nicht:
    https://www.elektroroller-forum.de/viewtopic.php?t=1830

  • RR_RRRR_RR Member
    bearbeitet 28. April

    Und wenn ich kein BMS habe ist es besser die Akkus einzeln zu laden oder?

  • goatygoaty Moderator mod

    Genau, allerdings bleibt immer noch die Überwachung beim Entladen, die fehlt, weil du z.B. die schwächste der vier Zellen theoretisch beschädigen könntest, wenn der Saft fast leer ist und du noch weiterfährst.
    Aber die Motorsteuerung müßte einen Cutoff haben, so daß z.B. unter 40V nix mehr geht. Das hilft dann.

  • RR_RRRR_RR Member

    Und wie heißt so ein "Cutoff" ? Den findet man nicht so im Internet.

  • goatygoaty Moderator mod

    Mir ist kein anderer Begriff eingefallen, ich meine die Spannung wo der Motorcontroller abschaltet weil zu wenig.

  • RR_RRRR_RR Member

    Ich habe jetzt danach gesucht, aber sowass finde ich einfach nicht.

  • goatygoaty Moderator mod

    Stimmt, das scheint eine Niesche zu sein, mehrere 12V in Serie zu tun.
    Dann würde ich es so probieren, und mit einem Multimeter immer überprüfen ,daß die Akkus nicht zuweit voneinander weglaufen. 12,4V ... 12.8V .. 11.9V etc. wenn der Abstand zu groß wird, dann aufpassen.

  • goatygoaty Moderator mod

    Und für sowas gibts die kombinierten Zangen-Multimeter, weil da kannst du gut den Strom mit messen.
    https://www.conrad.de/de/p/voltcraft-vc-335-stromzange-digital-cat-ii-600-v-cat-iii-300-v-anzeige-counts-2000-1419512.html

  • RR_RRRR_RR Member

    Geht nicht auch ein normales Multimeter?
    Und bei wie viel Volt unterschied sollte man sie laden?

  • goatygoaty Moderator mod

    Laden wirst du sie warscheinlich einzeln, weil einen 48V Lader gibst warscheinlich aber nicht so häufig.
    Ich würde sie immer zum gleichen Zeitpunkt laden, und immer soweit wie das Ladegerät vorgibt.
    Ja klar, das geht auch das Multimeter, ich meinte nur,. falls du den Strom messen willst, ist die Zange praktisch.
    Nicht bei einem bestimmten Unterschied laden, sondern überprüfen ob ein größerer Unterschied herrscht. Das ist ein Check, ob eine Zelle sozusagen schwächer wird, und man aufpassen muß.
    Wenn z.B. drei auf 12.6V sind und die vierte auf 11.5, dann müßte man schon aufpassen, daß die schwache nicht irgendwann die Grätsche macht.

  • RR_RRRR_RR Member

    Und wie lange lädt ein Akku, bei einem Ladekabel mit so ca. 1 A ?

  • goatygoaty Moderator mod

    So lange bis das Ladegerät sagt, daß die Kurve abknickt oder die Schlußspannung erreicht ist oder ein Timeout oder ggf. Temperaturüberwachung.
    Pro Zelle dürften das halt bis zu 12Stunden sein bei einem Ampere, also zwei Tage für alle Akkus wenn leer.
    Aber ich würde doch nicht mit 1A laden, das ist ja zu wenig.

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.