Suche Überspannungschutz für 12 Volt

DragonDragon Member
bearbeitet 14. Juni in Smart Home & Gebäudetechnik

Liebes Team bei Conrad,

ich habe mehrere Videokameras rings um mein Haus installiert. Das Aufzeichnungsgeraet ist im Haus und wird genau wie die Spannungswandler fuer die Kameras ueber ein UPS betrieben. Ich lebe in den Tropen und Gewitter hier sind wesentlich heftiger als in Deutschland. Zum zweitenmal innerhalb weniger Monate hat ein Blitz, der wenige hundert Meter von meinem Haus entfernt einschlug, offensichtlich durch die Kameras die Elektronik mehrerer Spannungswandler zerstoert. Die Sapnnungswandler transformieren 220 V Wechselstrom auf 12 Volt Gleichstrom. Gibt es eine Moeglichkeit in die 12 Volt Gleichstrom Kabel einen Ueberspannungschutz einzubauen, der den Weg des elektromagnetischen Impuls zum Spannungswandler blockiert?

Vielen Dank
Ekkarat Schwarz

Antworten

  • ChristianChristian Administrator admin

    Hallo @Dragon, kannst du ggf. eine kleine funktionale Skizze beifügen?

  • goatygoaty Moderator mod

    Sicher daß der Impuls von der Kamera und nicht vom Versorgungsnetz kommt ? Das UPS hängt am Netz und ist noch ok oder ?
    Wenn der Blitz nicht einschlägt, muß es eine Überspannung duch den Erdwiderstand (Schrittspannung) sein.
    Man müßte das Kameragehäuse vermutlich entsprechend erden (Staberder, Heizung, Dachrinne,...), um Spannungsdifferenzen zwischen Kamera (-Gehäuse) und Potential im Haus (Spannungswandler, UPS) zu vermeiden.

    Ich würde mal mit dem Multimeter und langem Kabel versuchen, eine gemeinsame Erdung von den Komponenten zu erreichen.

    Bei direktem Blitzeinschlag hilft aber ja sowieso nichts.

    Für die Netzseite gibts ja genügend Blitzschutz-Komponenten (Firma DEHN)

  • DragonDragon Member

    Hallo goaty,

    vielen Dank fuer deinen Kommentar. Beim letzten Gewitter vor einer Woche habe ich den Blitz gesehen, er ging in den Boden der benachbarten Kuhweide, traf also nicht das Haus. Weder ist in diesem Moment der Strom ausgefallen, noch ist das UPS beschaedigt worden, weshalb ich glaube, dass der Schaden durch eine Ueberspannung kommt, die von den Kameras (Metallgehaeuse) ausgeht und durch die beiden Kabel in den Spannungswandler geht. Was ich nicht ganz verstehe ist das mit der Erdung, zwei der betroffenen Kameras sind an der Hauswand (also Zement) befestigt, eine an einer ebensolchen Wand eines Nebengebaeudes und eine an den Metallprofilen einer Dachkonstruktion fuer den Carport. Ich haette zwar vermutet, dass diese Metallkonstruktion irgendwie geerdet ist, koennte mich aber irren, weil sie spaeter dazugebaut wurde und keine Verbindung zum (definitiv geerdeten) Dach des Haupthauses hat. Wie kann ich herausfunden, ob es geerdet ist. Wenn nicht koennte man das sicherlich mit eienm Kupferstab machen und einige Kameras dort erden.

    Dank und Gruss
    E. Schwarz

  • goatygoaty Moderator mod

    Am besten mit Multimeter oder Erdungsmessgerät und langem Kabel sowie erdspiess Mal Widerstand messen um ein Gefühl zu bekommen was wo wie verbunden ist. Ich bin aber da auch kein Profi sondern nur Bastler 😀

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.