E-Bike-Akku 40 V auf 34 V runterdrosseln

GeteloGetelo Member
bearbeitet 5. Juli in Akku-Technik

Ich habe einen Akku für einen E Bike, den möchte ich als Ersatzakku brauchen. Daten des Akkus37V 12AH 444 W/h.Der Motor des E Bike ist32V.Der Akku wird mit einen Stecker an die Elektronik an geschlossen. Könnte mann da eine Diode dazwischen bauen.

Beste Antwort

  • GeteloGetelo Member
    Antwort ✓

    Hallo,ich habe den Akku kurz eingesetzt es war kein besondereAuffäligkeiten sowie Motor Erwärmung oder über höhere Leistung ,aber ich bedanke mich für die Beratung.

Antworten

  • ChristianChristian Administrator admin

    Hallo Gatelo, was genau hast du vor? Einen E-Bike-Akku für ein fremdes System nutzen? Davon würden wir pauschal abraten.

  • GeteloGetelo Member

    Hallo meine Damen und Herren danke für die Nachricht. Der Akku Marartron 37V/12AH -444 W/h Lithium.DerMotor Egston 250W 32V .Wenn mann den Akku auf 34V runter drossel würde kann doch die ELektoronik und den Motor nichts passieren. Der Akku an dem E Bike hat ja auch 32V.

  • goatygoaty Moderator mod
    bearbeitet 6. Juli

    So einfach funktioniert das nicht. Die Spannung geht ja nicht direkt an den Motor sondern an den ESC (Elektronischer Geschwindigkeitsregler).
    Und die Leistungen sind hier so hoch, das da ein "verbraten" von 3Volt eine hohe Abwärme erzeugen würde.
    Woher stammt die Information dass 37Volt zuviel ist ? Könnte es nicht sein dass es damit sehr gut geht ?

    Edit: es gibt ein paar Links im Internet die den Motor beschreiben und dessen Einsatz. Hier wird immer der Controller erwähnt, und dieser hat eben eine höhere zulässige Betriebsspannung als die 32Volt des Motors.

  • fluoridfluorid Member

    Hallo,
    wie goaty schon schrieb kommt es hier nur auf den Controller an. Da der Controller diesen Motor "kennt"; wird er ihm auch nicht mehr Spannung gönnen, als er aushält. Die Frage die sich nun stellt, wäre ob der Controller das aushält. Da aber Akkus immer eine gleitende Spannung haben (je nach Ladestand) sind die Controller üblicherweise sowieso auf eine Spanne ausgelegt. Die Frage wäre jetzt, welche Batteriechemie vorher gefahren wurde? Nickel-Cadmium? Idealerweise würde man einen 10s LiFePo4 Akku nutzen. Diese haben eine Ladeendspannung von 3,8V pro Zelle im Gegensatz zu 4,2V bei LiPos. Das wäre auf jeden Fall näher am Original.
    Ich denke aber dein LiPo wird schon passen. Fahr doch mal ein paar Runden und prüfe die Temperatur der Bauteile auf dem Motorcontroller, die einen Kühlkörper haben (Mosfets vermutlich)?
    Lg, fluorid

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.