Renkforce Pro 6 fördert kein Filament.

Helmut_P6Helmut_P6 Member
bearbeitet 22. September in 3D-Druck

Mein Renkforce 3D Drucker fördert kein Filament nach dem Vorheizen.

Getaggt:

Beste Antwort

  • goatygoaty Moderator mod
    bearbeitet 22. September Antwort ✓

    Wenn du das Filament oben in das Loch steckst und hin und her ruckelst, müßte im "Load" betrieb, das Zahnrad innen irgendwann das Filament greifen. man spürt es, daß das Transportrad einem das Filament "aus der Hand zieht" und damit greift.
    Wenn das nicht der Fall ist und du aber den Transport hörst (leises Geräusch des Steppermotors), dann ist das Filament vermutlich nicht tief genug drin und hakt wieder am Rande des Führungsloches.

    Die Flügelmutter habe ich hier nicht und da kann ich dir leider nichts zu sagen.

Antworten

  • goatygoaty Moderator mod

    Welches Filament und welche Temperatur ? Rattert es ? War vorher anderes Filament drin ? Ggf muß man es auch mal zerlegen und reinigen (Feeder und Düse), das ist leider im 3D-Druck nicht immer zu vermeiden.

  • PLA Filament, 210°, es rattert nicht. Ich weiß auch nicht ob ich den Filamentschlauch richtig montiert habe, in der Anleitung habe ich nichts genaues gefunden.

  • goatygoaty Moderator mod

    Ach so es handelt sich um Erstinbetriebnahme ? Dann muß ich passen, da ich nicht weiß wie das Modell genau in Betrieb genommen wird.
    Normal wird das Filament durch eine art Teflonschlauch zum Hotend / Druckkopf geführt, dann wird aufgeheizt und dann kommt die Funktion "Load Filament", wodurch erstmalig genug Filament in den Druckkopf gefördert wird, so daß er aus der Düse austritt.

  • Danke, aber leider hilft es mir nicht.

  • goatygoaty Moderator mod

    Hier die Produktseite. Man sieht die transparente Filamentführung durch die das PLA geführt wird.
    https://www.conrad.de/de/p/renkforce-pro-6-3d-drucker-2356116.html

    Im Handbuch Seite 11 steht das Menü mit dem 'Laden' des Filaments.
    https://asset.conrad.com/media10/add/160267/c1/-/de/002356116ML00/bedienungsanleitung-2356116-renkforce-pro-6-3d-drucker.pdf

    Man schiebt normal das Filament durch den transparenten Schlauch per Hand bis zum Anschlag. Dann wählt man "Laden",
    und schiebt das Filament vom Ende an der Rolle, wo man es greifen kann noch etwas nach um dem Einzug zu helfen.
    (Vorher muß noch aufgeheitzt sein, weil sonst ja nichts durch die Düse geht / blockiert)

    Vielleicht hilft das ?

  • Danke, genau das habe ich gemacht. Aber das Filament will nicht.
    Kann das sein, dass ich den Schlauch falsch "befestigt" habe?

  • goatygoaty Moderator mod

    Was ich immer mache ist folgendes: Ich ziehe den "Schlauch" aus dem "Kopf/Extruder" heraus, und schaue, ob das Filament hier schonmal komplett sich durch schieben läßt.
    Nun führe ich das Filament, und nur das, in das Loch oben am Hotend/Kopf/Extruder ein, und versuche nach Aufheizen, ein "Laden" durchzuführen.
    (Bei mir heißt das alles anders, weil es ein RF100 ist)

    Vielleicht hilft das weiter, sonst mal @Christian fragen, wer der Conrad-3D-Druck-Experte ist. Ich laber ja immer nur als Laie mit ;-)

  • Mein Problem fängt schon an diesem Teil an. Das ist vermutlich der Antrieb.
    Das Filament habe ich soweit wie möglich von unten eingeschoben und nach dem Vorheizen dann auf LOAD gedrückt. Aber das Filament kommt noch nicht einmal oben raus: es bewegt sich kein Stück.

    Mich würde auch interessieren, wie das blaue Stück gelöst werden kann. Im Moment steckt da der Schlauch drin und lässt sich nicht mehr herausziehen.

  • goatygoaty Moderator mod
    bearbeitet 22. September

    Blauen Ring nach Unten drücken, das ist eine art Schnellverriegelung nehme ich an.
    Nicht sicher, aber ist das der Transport ? Ich glaube nicht. Normal beim RF100 ist der Transport Motor im Kopf.
    Kann aber bei dem Modell anders sein.
    Du müßtest auf jeden Fall von unten nach oben das Filament (1,75mm!) durchschieben können oder es müßte bei "Laden" eingezogen werden.

    Unbedingt nochmal Seite 23 vom Handbuch genau ansehen. Da scheint es recht gut fotografiert zu sein.

    Manchmal verhakt sich der Anfang vom Filament beim Durchschieben durch den gezeigten Block, dann etwas drehen und rütteln bis es oben herauskommt.

  • Danke für die Nachricht
    Drehen und Rütteln hat geholfen (Seite 23 leider nicht).
    Das ist nicht der Antrieb, wohl nur die Filament-Ende-Erkennung.

    Jetzt bin ich mit dem Filament am Extruder, es geht aber nur 2cm hinein.
    Temperaturvorwahl und Istanzeige = 207°. Das Filament denkt nicht daran zu schmelzen und eingezogen wird es mit LOAD auch nicht. Eine Wärmebildkamera zeigt max. 147° am Extruder.

    Temperaturvorwahl und Istanzeige = 260°. Die Wärmebildkamera zeigt 190°. Das Filament schmilzt immer noch nicht und wird auch mit LOAD immer noch nicht eigezogen.

    (Bei unserem Renkforce Basic 3 ist das alles kein Problem, sogar Farbwechsel durch Filamentwechsel geht total einfach)

  • Ach ja, was macht man mit der Flügelmutter am Extrudereingang?
    Ich hoffe noch auf einen hilfreichen Tip und sage schon mal danke.

  • Goaty, danke für deine Hilfe.
    Inzwischen ist das Filament drin.
    Der Motor tickt nur alle 3-4 Sekunden und zieht das Filament nur extrem langsam ein und das Objekt sieht ganz mager aus. Jetzt ist sicher angesagt die Parameter zu ändern.
    Jedenfalls jetzt ist Hoffnung dass es noch was wird.

  • goatygoaty Moderator mod

    Das Filament wird natürlich nicht schnell transportiert, das muß ja erst schmelzen in der winzigen Kammer in der Düse und dann vorne mit 0,4mm Durchmesser rausfließen.
    Einstellungen sind etwas Trial und Error, aber irgendwann bekommt man was raus.
    Allerdings: So richtig wie ein fertiges Spritzgußteil aus Kunststoff schaffen es wohl nur die Wenigsten. Die Schichten sieht man meistens immer noch. Für reine Nutzteile, die man nicht sieht, spielt das aber keine Rolle.

  • Danke für die Hilfe,
    aus irgendeinem Grund hing (bei dem neuen Drucker) in der Zuführung zum Extruder ein ca. 6cm langes Stück Filament, das - warum auch immer - nicht geschmolzen wurde und den Eingang versperrte.
    Jetzt läuft der Drucker.

  • goatygoaty Moderator mod

    So richtig plug and play und einfach losdrucken geht halt nicht, man muss da ein bisschen experimentierfreudig sein mit dem 3D-Druck.
    Prima das es jetzt geklappt hat und vielen dank für die Rückmeldung !

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.