Empfohlenes Radiolot - Lötzinn, bleihaltig für Reparatur einer alten Platine.

Sehr geehrte Techniker,

ich muss eine Verstärker-Platine reparieren, die mit bleihaltigem Lötzinn bearbeitet wurde.

Welches Lötzinn würden Sie empfehlen?

Ich denke an ca. 0,5mm Dicke, Flussmittel und bleihaltig.

Danke und MfG - Jan

Antworten

  • Andreas_ConradAndreas_Conrad Moderator
    bearbeitet 30. März

    Hallo Jan,

    da alte bleihaltige Lötstellen nicht wirklich mit bleifreiem Lot gelötet werden sollten würde ich empfehlen, im Netz einen Anbieter zu finden der noch bleihaltige Lotbestände hat. Wir haben seit den neuen Gesetzen keines mehr im Angebot. Die Dicke von 0,5 mm sollte dann völlig ausreichen. Die meisten bleihaltigen Lote beinhalten schon das Flußmittel in der Seele.

    Man kann die Reparatur natürlich auch mit bleifreiem Lot durchführen. Sollte es mal zu einem Problem kommen weiß man ja, dass man dort ein bleifreies Lot eingesetzt hat.

    Ich hoffe die Frage beantwortet zu haben und wünsche einen angenehmen Tag. Auf das der Verstärker bald wieder läuft.

    Liebe Grüße und passe bitte auf dich auf.

    Andreas_Conrad

  • Hallo Andreas,

    Danke erstmal für die Antwort, ich bin aber ein bisschen irritiert, weil ich auf Eurer Seite bleihaltiges Lot finde...

    RS PRO Lötzinn bleihaltig Sn60% Pb40%, Ø 0.5mm, Schmelzpunkt +183°C, 250g


    RS PRO Lötzinn bleihaltig Sn55 → 65% Pb35 → 45%, Ø 0.5mm, Schmelzpunkt +183°C, 250g


    Meine Frage ist nun, ob ich eher das obere (Kollophonium - also Flussmittelfreie?) oder das untere für allgemeine Elektronik-Lötarbeiten wählen sollte. Ob etwas Blei oder andere Gifte darin enthalten sind, ist nicht so relevant. Ich habe eine Absaugung und arbeite in der Werkstatt in so unterschiedlichen Bereichen, dass ich selten Löte.

  • Um nochmal konkret zu fragen - welche Legierung würdet Ihr empfehlen?

  • Hallo Jan,

    wenn du versuchst diese Artikel zu bestellen wird dir auffallen, dass du diese Artikel momentan nur als Firma bestellen kannst. Daher habe ich diese Artikel nicht angeboten.

    Ich würde immer das Lötzinn nehmen wo das Flußmittel schon eingearbeitet ist. Um auf die Legierungen einzugehen schaue dir bitte die folgende Seite an: https://www.conrad.de/de/ratgeber/technik-einfach-erklaert/richtig-loeten-lernen.html

    Dort werden auch die Legierungen erläutert.(Nicht nur für Anfänger)

    Ich würde deine erste Auswahl bevorzugen.

    Liebe Grüße

    Andreas_Conrad

  • Hallo Andreas,

    ich habe eine Firma. Ich bin Restaurator.

    MfG

  • Hallo Andreas,

    warum würdest Du die erste Auswahl bevorzugen?

    Wenn ich das richtig verstehe, ist in dem Produkt mit der Bestellnummer 807205725 doch kein Flussmittel drin, oder?

    Wo ist denn der Unterschied zwischen den Bestellnummern 807217817 und 807217827?

    MfG Jan

  • Hallo Jan,

    der Silberanteil in der ersten Auswahl ist etwas höher.

    In den angefragten Artikeln ist jeweils Kolophonium enthalten. In den Beschreibungen zu den Artikeln steht der jeweilige Prozentsatz. Meist 1-5%. Bei den Artikeln ist der Unterschied der Fluxanteil an dem Lötzinn. Das Eine hat 2,2 % das Andere 3,3 %.

    Der WebShop für Firmen ist noch im regen Aufbau. Daher sind noch keine Dokumente an den Artikeln. Wir bemühen uns zeitnah eine Lösung zu finden.

    Sollte noch kein Geschäftskonto bei uns existieren und Interesse daran vorliegen, bitte noch einmal kurz melden und ich stelle einen Kontakt her.

    Liebe Grüße und einen angenehmen Abend.

    Andreas_Conrad

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.