Kriechstrom-Ursache ausfindig machen

Moin, ich habe im Wochenendhäuschen ein leichtes Kribbeln am Metallgehäuse der Espressomaschine spüren können, ein Test mit einem Phasenprüfer ließ selbigen bei Kontakt mit dem Metallgehäuse auch aufglimmen. Wiederhole ich den Test am Schutzkontakt der benutzten Schukosteckdose, glimmt der Phasenprüfer jedoch nicht auf. Ist das nicht ein Widerspruch? Wechsle ich zu anderen Steckdosen im Haus (mit der Kaffeemaschine), ergibt sich das gleiche Bild, jedoch nicht bei allen.

Mir ist klar, dass hier ein Elektriker ran muss. Die Hütte wurde in den 70er Jahren im Osten gebaut. Anekdotisch weiß ich, dass Osten manchmal der Schutzleiter eingespart wurde. Könnte das oder mangelnde Erdung der Grund sein? Oder ist eine marode gewordene Isolation die wahrscheinlichere Ursache?

Antworten

  • goatygoaty Moderator mod

    Ein einfaches Multimeter sollte man immer im Haus haben. Dann den Widerstand von Metallgehäuse zu Schutzleiterkontakt des Steckers überprüfen, dieser sollte kleiner ein Ohm sein.
    Auch die Erdung kann man provisorisch messen, zwischen Schutzleiter der Steckdose und einem Heizkörper oder einem Erdungssspieß. Hier sind normal weniger als einige 10 Ohm.

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.