Syncron-Stromerzeuger als Notstrom für Heizunganlage

KarstenHKarstenH Member
bearbeitet 8. November in Messen, Steuern, Regeln

Liebe Community,
ich möchte im Notfall mit meinem Syncron-Stromerzeuger, der über eine automatische Volt Regulierung verfügt und somit Stromschwankungen von nur 1 - 2% hat, meine Heizungsanlage (230V) mit Erdgas als einzigen Verbraucher (max. 1,2kW), losgelöst vom Hausnetz betreiben.
Grundsätzlich sollte das funktionieren.
Der Stromerzeuger produziert jedoch keine reinen Sinuswellen.
Diese wird jedoch empfohlen.
Was kann ich tun um meine Heizungsanlage vor Schäden zu schützen?
1. Reicht eine Überspannungsschutz-Steckdose?
2. Könnte ich eine USV anschließen, wenn ja, welche?
3. Ist ein Allstromsensitiver Fi geeinet, wenn ja welcher?

Herzlichen Dank im Voraus für eure Bemühungen.

Antworten

  • ChristianChristian Administrator admin
    bearbeitet 8. November

    Hallo @KarstenH, mein Kollege schaut da drauf! Bitte vorab den konkreten Syncron-Stromerzeuger nennen oder verlinken.

  • leo_s_conradleo_s_conrad Moderator mod

    Hallo @KarstenH ,
    das ist wirklich schwierig aus der Ferne zu beurteilen.
    Die Frage wäre, zunächst mal, ob die Heizungsanlage überhaupt mit der modifizierten Sinuswelle klar kommt. Der Hersteller rät ab, heißt also er will einfach keine Garantie dafür übernehmen. Dann wäre die Frage,ob das so überhaupt betrieben werden darf? Ich weiß nicht, ob der Schornsteinfeger das abnickt. Ich bin da kein Fachmann.
    Zu den konkreten Fragen:
    Am besten schützt Du die Heizung vermutlich, indem Du sie nicht direkt an den Generator anschließt.
    So ein Überspannungsschutz schützt vor Blitzeinschlag, der hilft also nicht.
    Ich halte den USV Ansatz in jedem Fall für besser, da Du dann mit einem Inverter arbeiten kannst.
    Was für ein Modell sich da eignet, weiß ich leider auch nicht. Da müsstest Du mal selbst recherchieren, welche USV mit einem Synchron Generator klar kommt.
    FI und Generator ist so eine Sache. Ich empfehle Dir mal diesen Theread zu lesen. Da geht es um das Thema und es kommt wohl auf den Generator an, wie gut da die Schutzwirkung ist. Vom Modell her könntest Du einen ganz normalen stanard FI nutzen.

    Lg, Leo

  • KarstenHKarstenH Member
    bearbeitet 10. November

    Hallo @leo_s_conrad ,
    anbei ein paar Infos zu meinem Generator,
    vielleicht hilft das:

    Leo, danke für Deine Ausführungen.
    Ich hoffe auf Christians Antwort und werde ggf. an einer USV recherchieren.

    LG
    Karsten

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.