Mehrere Conrad LiFePo Akku-Blöcke mit Victron Wechselrichter betreiben

aghuuaghuu Member
bearbeitet 22. November in Akku-Technik

Hallo

es würde mich freuen, wenn Sie mir bei der Konfiguration meiner Akkus weiterhelfen könnten. Für ein Wohnmobil stehen mir folgende Bauteile schon zur Verfügung:

8 St (erweiterbar)
Conrad energy CE-12/30 Spezial-Akku LiFePo-Block 12.8V 30000 mAh
Bestell Nr. 2108427-62

1 St
Victron Energy Wechselrichter 2000 VA 12V/DC
Bestell Nr. 1924403-62

Da die Conrad Akkus anscheinend schon einen internen Laderegler besitzen, hätte ich folgende Frage:

  • Wie sollen die einzelnen Akkus angesteuert werden. (Direkt, Trenndioden, FET, AB-Ladegerät ….)
  • Wie kann die Batterieüberwachung am besten realisiert werden ?
  • Wie soll der Wechselrichter eingestellt werden (auf Bleiakku oder LiFePO) ?

Es würde mich sehr freuen, wenn Sie mir weiterhelfen können.

Besten Dank im Voraus

Beste Antworten

  • ChristianChristian Administrator admin
    Antwort ✓

    Hallo @aghuu, wir schauen uns das an, bitte etwas Geduld.

  • leo_s_conradleo_s_conrad Moderator mod
    Antwort ✓

    Hallo @aghuu ,
    freut mich, dass ich Dir helfen konnte. Viel Erfolg beim Basteln und im Fahrzeug immer alles gut festmachen und absichern in Relation zur Leitung, die Du verwendest. Ein Kurzschluss oder schmelzende Kabel im Fahrzeug ist nicht Lustg ;-)

    Viel Erfolg,
    Leo

Antworten

  • Hallo @aghuu ,
    Den Wechselrichter in jedem Fall auf LiFePo stellen. Ich vermute, das legt die Spannung fest, bei der das Ding aussteigt, weil Batterie entladen. Wenn Du das auf Bleiakku setzt, wird dein LiFePo gegebenenfalls tiefentladen.
    Ich kann nicht erkennen, dass die Akkus Selbst einen Laderegler integriert haben. Woher hast Du die Info?
    Mit Ansteuerung meinst Du aufladen? Welche Spannungsquelle willst Du nutzen? Solar? Lichtmaschine? Netzteil?
    Was die Batterieüberwachung angeht, meinst Du eine Elektronik die vor Unter- und Überspannung, Überladung, Kurzschluss, etc... schützt oder etwas, das vielleicht ein Display hat, dem man ein paar iNfos oder auch eine Ladekurve entnehmen kann?

    Lg, Leo

  • aghuuaghuu Member

    Hallo Leo,
    erst mal besten Dank das du dich der Frage angenommen hat.
    -Bei den LIFEPo bin ich ratlos, da in der Beschreibung von Conrad seht : "Herkömmliche Blei-Akkus können 1:1 ausgetauscht werden" da muss dann doch wohl irgened eine Schaltung verbaut sein. Das Datenblatt ist leider Englisch / Chinesisch und bringt mich nicht weiter.

    • mit Ansteuerung meine ich Laden
    • Spannungsquellen Lima, Netzteil, Solar und Generator
    • Batterieüberwachung genau wie du schreibst, eventuell die von Victron passend zum Wechselrichter

    Wenn wir das Rätzel um die Conrad Akkus gelöst haben und es normale LiFePo wäre die Einstellung am Wechselrichter und die Batterieüberwachung klar.

    VG Uli

  • Hallo @aghuu ,

    danke für die Zusatzinfos.
    Bei den Akkus steht, minimale Spannung 9V, einen Bleiakku sollte man gar nicht so weit runter entladen. Insofern kann es sein, dass Du nicht bis 9V runter kommst und damit die Akkus nicht komplett leer bekommst mit dem Wechselrichter. Die Akkus sollten aber safe sein.
    So wie ich das verstehe, sind die Akkus getestet auf Überspannung und Überladen, etc. Sprich: Sie fangen nicht gleich an zu brennen. Das heißt aber nicht, dass sie nicht beschädigt werden dadurch. Ich habe auch gelesen, dass die Batterie bei 14,6V geladen werden soll. Das ist im Auto schon ziemlich viel. Ein Bleiakku wird normalerweise eher mit 13,5 V geladen. Kaputt geht der Akku nicht von den 13,5V, aber ob er anständig läd, müsste man testen. Schau doch mal, was für eine Ladespannnug von vom Solarpanel, bzw. Von der Lichtmaschine (bei genug Drehzahl messen) ankommt. Der Akku ist sicher ein LiFePo4. Ich habe auch fast die Vermutung, dass ein Batteriemanagement System eingebaut ist, das muss man aber wohl nochmal direkt mit dem Conrad Support abklären. Aus dem Datenblatt kann ich es nicht rauslesen.

    Für die Batterieüberwachung empfehle ich Dir so ein Teil mit Hallsensor. Das kann Spannungsflüsse in und aus der Batterie kontaktlos messen und weiß dadurch immer, wie voll die Batterie ist. Bei Conrad leider nicht zu bekommen.
    Du meinst, die Victron Solar Laderegler? Kannst Du verlinken, welchen Du genau meinst?

    Lg, Leo

  • aghuuaghuu Member
    bearbeitet 24. November

    Hallo @leo_s_conrad

    in der ersten Mail findest du den Link zum Victron Wechselrichter. Einfach darauf klicken.
    Die Lichtmaschine im Auto gibt keine 14,6V ab, da ist dann doch wohl das 1:1 austauschen eine Fehlinformation von Conrad. Somit müsste der Wechselrichter wie von dier vermutet auf LiFePo eingestellt werden.
    Schade nur das man nicht genau weis, was in den Akkus verbaut ist.

    Besten Dank und VG Uli

  • Hallo @aghuu ,
    den Link zum Wechselrichter habe ich gesehen. Du schriebst aber später noch "Batterieüberwachung genau wie du schreibst, eventuell die von Victron passend zum Wechselrichter". Die passende Batterieüberwachung habe ich nicht lokalisieren können. Kannst Du da den Link schicken? Sorry, wenn ich mich doof anstelle ;-)
    Es ist schwer zu sagen, ob die Batterie mit 13,5A Ladespannung auskommt. Ein externes Ladegerät oder auch ein geeigneter Solarregler würde die Spannung ja bringen. Es stellt sich dann die Frage, ob alles Andere in der Installation mit 14,6V klar kommt.
    Ich würde an der Stelle sagen, Versuch macht klug. Entlade doch eine Zelle mal zu 20% und hänge sie an die Lichtmaschine (Leitung absichern nicht vergessen wgen Ausgleichsströmen mit der Starterbatterie) und miss mal die Stromaufnahme. Wenn das DIng läd und Du es auch mit 13,5V voll kriegst, stimmt das vielleicht doch mit der 1:1 Ersetzbarkeit.

    Lg, Leo

  • aghuuaghuu Member

    Hallo Leo,

    noch mal Danke das du dier so viel Zeit nimmst um den Fall zu klären. Ich werde jetzt folgendermaßen vorgehen. Ich kaufe mir die von Dir empfohlene Batterieüberwachung mit Hallsensor und dazu einen Booster für die Ladung mit der Lima.
    Denn bei den neuen Fahrzeugen funktioniert das sonst nicht. Dann werde ich mir die Lad-, Entladeekurfe von den Akkus anschauen. Es wird sich zeigen ob alles funktioniert. Das mit dem Wechselrichterladen war von mir ein Fehler, da die Ladefunktion nur die MuldiPlus an bord haben,sorry. Zumindest bin ich so einen schönen Schritt dank deiner Hilfe nach Vorne gekommen und kann jetzt weiter basteln.

    Besten Dank und VG Uli

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.