Welches Peltierelement für Ofenventilator ?

Servus Zusammen,

einer meiner Ofenventilatoren hat seinen Geist aufgegeben.
Die Prüfung hat ergeben, das das Peltierelement keine Funktion mehr hat.

Kurze Erläuterung zur Funktionsweise des Ofenventilators:
Das Metallgestell des Ofenventilators besteht aus 2 Teilen, die via einem Peltierelement mit einander "verbunden" sind. Der untere Teil steht auf der Ofenplatte und erwärmt sich entsprechend, der obere Teil ist Kühlrippenartig und entsprechend kühler.
Durch den Temperaturunterschied erzeugt das Peltierelement Strom und treibt einen kleinen Elektromotor mit angeschraubten Ventilatorenblätter an um die warme Ofenluft im Raum zu verteilen.

Bei einer Temperatur von etwa 180°C werden ca. 1,2V erzeugt (maximale Stromerzeugung).

Ich bin bei den angebotenen Peltierelementen überfordert.

Evtl. hat ja jemand hier bereits einen Ofenventilator gerichtet und kann ein Peltierelement empfehlen ?
Am verbauten Element ist beidseitig eine Aluminium?-Schicht aufgebracht (geklebt?).

Dient diese als alternative zu einer Wärmeleitpaste ?

Das Peltierelement hat die Maße 40x40mm - Höhe sollte zwischen 3,2 und 4,4mm sein.



Für Hinweise bin ich sehr dankbar.

Mit sonnigen Grüßen
schaeferche

Kommentare

  • ChristianChristian Administrator admin

    Hallo @schaeferche, ich bitte eines unsere Technik-Asse, hier einen Rat zu geben.

  • leo_s_conradleo_s_conrad Moderator moderator

    Hallo @schaeferche ,
    steht auf dem Lüfter etwas drauf? Also für welche Spannung er eigentlich gedacht ist und welche Leistung er zieht? Das könnte schonmal einen Hinweis ergeben.

    Lg, Leo

  • goatygoaty Experte experte

    Sowas könnte passen:
    https://www.conrad.de/de/p/tru-components-tec1-127080-peltier-element-15-4-v-dc-8-5-a-72-w-l-x-b-x-h-40-x-40-x-3-3-mm-1565768.html

    Gibts aber in verschiedensten Dicken.

    Vermutlich ist zum Schutz der Keramik noch ein Aluminiumplättchen aufgebracht (beidseitig).
    Wärmeleitpaste ist sicher auch eine gute Idee (sparsam, dünn), aber im Ofen ? (Lebensmittel ??)

  • @leo_s_conrad schrieb:
    ...steht auf dem Lüfter etwas drauf? Also für welche Spannung er eigentlich gedacht ist und welche Leistung er zieht? Das könnte schonmal einen Hinweis ergeben.

    Leider steht nichts drauf, weder auf dem Lüfter noch auf dem Peltierelement. Der Lüfter hat bei 1,2V eine gute Drehzahl. Mehr Spannung sollte gar nicht anliegen, sonst hebt er ab :o

    @goaty schrieb:
    ...Wärmeleitpaste ist sicher auch eine gute Idee (sparsam, dünn), aber im Ofen ? (Lebensmittel ??)

    Der Lüfter ist nicht im Ofen und kommt auch nicht mit Lebensmittel in Kontakt.
    Er wird ausschließlich auf Holzöfen zur Wärmeverteilung eingesetzt, Wärmeleitpaste wäre da kein Problem !

    Ja, die Abmessungen wären in Ordnung, allerding machen mich die Spannungswerte stutzig:
    Bei einer Temperaturdifferenz von 67°Kelvin würde das Element 15,4V liefern, da fliegt das ganze Teil quer durch den Raum durch die Wand :D
    Ich weiß leider nicht, wie hoch die Temperaturdifferenz wirklich ist, evtl. ist sie ja so gering, das nur um die 1,2V erzeugt würden … ?

  • @Christian schrieb:
    Hallo @schaeferche, ich bitte eines unsere Technik-Asse, hier einen Rat zu geben.

    Super, ich bin gespannt…

  • goatygoaty Experte experte

    @schaeferche schrieb:
    Ja, die Abmessungen wären in Ordnung, allerding machen mich die Spannungswerte stutzig:
    Bei einer Temperaturdifferenz von 67°Kelvin würde das Element 15,4V liefern, da fliegt das ganze Teil quer durch den Raum durch die Wand :D
    Ich weiß leider nicht, wie hoch die Temperaturdifferenz wirklich ist, evtl. ist sie ja so gering, das nur um die 1,2V erzeugt würden … ?

    Die Spannung ist die für die das Element spezifiziert ist wenn es als Heizer/Kühler betrieben wird, nicht als Generator.
    Weiterhin ist die Spannung nicht alleinig ausschlaggebend, sondern die Leistung die das Element bei Belastung mit dem Motor abgibt. Die Spannung selbst bricht ja bei Belastung sofort ein.

  • @goaty schrieb:
    ...Die Spannung ist die für die das Element spezifiziert ist wenn es als Heizer/Kühler betrieben wird, nicht als Generator.
    Weiterhin ist die Spannung nicht alleinig ausschlaggebend, sondern die Leistung die das Element bei Belastung mit dem Motor abgibt. Die Spannung selbst bricht ja bei Belastung sofort ein.

    Da hast Du recht. Es gibt auch Peltier-Generatoren, doch auch hier sind die Spannungsangaben ähnlich:
    https://www.conrad.de/de/search.html?search=peltier%20generator&searchBarInput=peltier

  • schaefercheschaeferche Member
    bearbeitet Dezember 2021

    Dieses Modul wäre von den Werten sicher ausreichend, allerdings ist es laut Datenblatt nur bis zu einer maximalen Temperatur von 90°C einsetzbar.
    Der Ofenventilator hat ~60,-€uro gekostet (gibt es mittlerweile für 30,- €uro).
    Preislich sollte das Peltierelement also entsprechend nicht aus dem Rahmen fallen…

    Nachtrag: Ich habe gerade gesehen das es sich wohl um eine silikonfreie Wärmeleitfolie aus Polymer/Grafit handelt nach Angaben allerdings nur bis 150°C einsetzbar.

  • leo_s_conradleo_s_conrad Moderator moderator

    Hallo @schaeferche ,
    ich vermute mal, dass die genaue Lüftergeschwindigkeit in diesem Aufbau gar nicht so ausschlaggebend ist. Ich würde mir ein Peltierelement aussuchen, das die 180°C verträgt in der 40x40 Größe.

    Du hast ja da von den beiden Seiten dann keine Temperaturdifferenz von 180°C. Die eine Seite hat zwar einen Kühlkörper, aber die wärmt sich vermutlich trotzdem mit auf. Der Kühlkörper sorgt nur für die benötigte Temperaturdifferenz.

    Lg, Leo

  • Servus zusammen,

    ich habe das gleiche Problem und mein Kaminventilator sieht äußerst ähnlich aus. Gleicher Propelleraufbau und gleicher Kühlkörper. Lediglich der Standfuß ist minimal anders geformt.

    Auf meinem Motor steht folgende Bezeichnung: RF500CV

    Auf dem Peltier-Element (wenn man die Alu?-Folie runterkratzt) steht leider nicht viel. Lediglich: HL HOT SIDE
    Dem Kürzel "HL" kann man vermutlich nicht viel ableiten?

    Vielleicht helfen die Informationen weiter ein passendes Peltier-Element zu finden. Ich bin nämlich ebenfalls auf der Suche.

    @schaeferche: Hast du schon ein Ersatz Peltier-Element verbaut und kannst berichten, ob es funktioniert?

  • Ich habe vor wenigen Stunden 2 unterschiedliche Peltier-Generatoren bestellt.
    Die Alu-Folie ist eine Wärmeleitfolie aus Polymer/Graphit und ersetzt eine Wärmeleitpaste, diese sollte an den Elementen aufgebracht werden.
    Wenn ich alles verbaut und getestet habe, berichte ich hier !
    Mit sonnigen Grüßen
    schaeferche

  • So, die Teile kamen heute und ich habe mich gleich an die Reparatur gemacht. Da ich 3 baugleiche Ofenventilatoren habe (2 davon defekt) und 2 unterschiedliche Peltierelemente bestellt habe, lässt sich das Ganze natürlich super vergleichen.
    Hier die beiden Module:

    Das Linke ist online für 11,22 € und das Rechte für 25,85 € zu haben.
    Das QuickCool ist als HichTec-Peltier Element aufgeführt 15,5V 8,5A 72W
    und das von True Components ist "Standard" und hat die Werte 15,4V 6A 51,4W.
    Da die Original-Module mit einer Wärmeleitfolie versehen sind habe ich eine für 10,06 € mitbestellt:

    Bei der Größe der Folie von 150mmx100mm lassen sich entsprechend 6 Stücke 40x40mm ausschneiden:

    Nach Reinigung der Auflageflächen kommt ein Folienzuschnitt unter und eine über das Peltierelement.
    Leider ist auf den Modulen nicht angegeben welche Seite die warme und welche die kalte ist. Mit einem 1,2V AA Akku war aber schnell klar, das jeweils die beschriftete Seite die kalte ist und entsprechend nach oben in Richtung Kühlkörper zeigen muss.

    Dann das Kabel mit Stecker vom defekten Element an das gekürzte Kabel des neuen löten, Schrumpfschlauch nicht vergessen, zusammenbauen und testen.



    Ich habe alle 3 Ofenventilatoren nebeneinander auf dem gleichen Ofen positioniert und war sehr überrascht:

    Der Ventilator mit dem günstigen Element von TrueComponents startete schon sehr früh, dann der Original-Bestückte und sehr viel später der Ventilator mit dem teureren QuickCool-Element.
    Ich ließ den Ofen ausbrennen und stoppte die Zeit, bis die Ventilatoren zum Stlllstand kommen:
    Der Ventilator mit dem TrueComponents-Element lief am längsten und zwar 1h10min länger als der Ventilator mit dem Original-Element und somit 2h länger als der Ventilator mit dem QuickCool-Element der den Betrieb bereits einstellte, als der Ofen noch ordentlich Wärme abgab.

    Wie das mit der Haltbarkeit aussieht lässt sich schwer sagen. Aber 2h längere Arbeitszeit bei weniger als dem halben Preis, lässt die Wahl sicher auf das Element von TrueComponents fallen ;-)

    Das Element von TrueComponents gibt es auch mit unterschiedlichen Ampere-Werten, ich habe das 6A Modell gewählt.

    Ich hoffe das hilft dem Ein oder Anderen…

    Mit sonnigen Grüßen
    schaeferche

  • ChristianChristian Administrator admin

    Danke, @schaeferche, sauber gelötet!

  • leo_s_conradleo_s_conrad Moderator moderator

    Wow, toller, ausführlicher Bericht. Vielen Dank :-)

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.