Voltcraft Powerbank: Abschaltung bei zu kleiner Last verhindern

max3_2max3_2 Member
bearbeitet 6. Januar in Fehlersuche

Hallo,

ich wollte eine Voltcraft Powerbank (VOLTCRAFT PB-19C POWER BANK PD, 20000 MA") zur Versorgung eines ATMEL mit ein paar dann per PWM gesteuerten Verbrauchern nutzen. Insgesamt vielleicht 300-500mA. Ich habe dafür ein USB-Kabel gebaut, an dem nur Vcc und GND verpinnt sind.

Wenn ich das an die Powerbank anschließe geht alles super und auch lange, wenn ein Verbraucher an bleibt. Wenn ich am eingebauten Schalter (Schaltung, nicht Powerbank) ausschalte und direkt wieder anschalte (+- 30s) geht alles weiterhin. Warte ich länger, geht die Powerbank anscheinend in einen Ruhezustand und gibt danach keine Leistung mehr ab - sprich anschalten am Schalter führt zu nichts. Wenn ich dann das Kabel an der Powerbank aus- und wieder einstecke geht der Prozess von vorne los. Gibt es hier Lösungen? Andere Powerbank?

Grüße

Antworten

  • goatygoaty Experte experte

    Viele Powerbanks schalten unter einer gewissen Mindestlast, bzw bei bestimmten Pausen in der Last ab.
    Abhilfe wäre ein per Mosfet geschalteter Lastwiderstand, der vom Atmel in gewissen Abständen (xx Sekunden) kurz eine höhere Last (500mA ?) schaltet, und damit das Abschalten verhindert. Müßte man genau ermitteln wie das bei deiner PB ist.
    Der Puls muß vermutlich nur kurz sein (xx ms).

  • max3_2max3_2 Member

    Puh das wird auf der Platine eng. Und wenn es läuft geht es ja - um die 100mA scheinen ja zu reichen. Nur beim Start ist halt nur der Atmel da und dann will es nicht. Andere Ideen…?!

    1) Ein dicker Kondensator parallel zum Atmel, der einen Einschaltstrom suggeriert…so um die 500-1000µF - könnte das reichen?
    2) Andere Powerbank, die das nicht macht…Gibt es da Vorschläge?
    3) Simples Akkupack…

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.