Mit Raspberry Pi als Chromecast alten TV/Monitor fit machen.

Florian_ConradFlorian_Conrad Moderator
bearbeitet 3. April in DIY - Do it yourself

Hallo zusammen

Gerne würde ich in meinem "Hobby Zimmer" auf meinem alten TV (Anfang der 2000er) meine YouTube Videos schauen. Bisher habe ich diesen alten TV nur genutzt, um meinen retro Konsolen zu frönen. Desweiteren wollte ich schon immer mal Raspbian ausprobieren. Finde den Gedanken schön, aus meiner alten Glotze einen "Smarten" TV zu machen. Einen alten Raspi 3B+ habe ich aus meinen Retropie und Octopi Projekten noch hier. Da ich aber ein totaler Raspbian noob bin, habe ich meinen Kumpel Günther_Conrad um Hilfe gebeten. Von diesem ist auch diese Anleitung. Folgende Komponenten habe ich dafür in meinen Fundus zusammen gezogen:

Raspberry Pi 3B+, meine alte Tastatur und Maus, HDMI Kabel, USB-Netzteil mit 2,4A (mit Micro-USB Stecker) und eine 32GB Micro SD-Karte. Eine 16GB Karte hätte bestimmt auch dicke gereicht, hatte ich aber nicht.

Los geht's

Zuerst habe ich mir NOOBS heruntergeladen und ganz der Empfehlung von noobs meine SD Karte mit "SD Memory Card Formatter" einmal formatiert. Jetzt die zip Datei von Noobs entpacken und auf die frische SD Karte kopieren und fertig.

Die SD Karte in den Raspberry Pi stecken, Maus, Tastatur & Monitor anschließen (oder gleich den Fernseher als Monitor benutzen) und über USB mit Strom versorgen (USB Steckernetzteil). Nun startet der Installationsvorgang. Beim installieren unbedingt gleich das WLAN einrichten. Die komplette Installation wird ca. eine Stunde dauern.Auch sollte ein Passwort hier eingegeben werden, da wir den Raspberry für alle offen im Netzwerk einbinden wollen.

Nach der Installation begrüßt uns der Desktop, hier klicken wir jetzt oben links auf ">_" und das Eingabefenster (LX-Terminal) öffnet sich.

Updates installieren

Das LX-Terminal starten und die beiden Zeilen eingeben hinter dem $:

#sudo apt-get update und danach #sudo apt-get upgrade eingeben.


SSH einrichten

Es gibt zwei Arten SSH einzurichten, über das Menü “Preferences”, dann “Raspberry Pi Configuration” und dann auf “Interfaces”. Oder über das LX-Terminal mit dem Befehl sudo raspi-config auf “Advanced Options” und dann auf “SSH”. In beiden Fällen SSH auf “Enabled” stellen und abspeichern mit “OK”.

Normalerweise ist  jetzt ein Neustart erforderlich.

Software installieren

Um Bilder wiedergeben zu können benötigen wir einen Viewer:

git clone https://github.com/HaarigerHarald/omxiv

Die dazu nötigen Packages installieren, Zip-Datei herunterladen und z.B. in Downloads entpacken. Dann mit dem LX-Terminal und dem Befehl cd Downloads in den Ordner navigieren, oder dort wo ihr die Dateien extrahiert habt.

#sudo apt-get install libjpeg8-dev libpng12-dev

Und alles fertig einrichten.

#cd omxiv

#make ilclient

#make

#sudo make install

Zum Einrichten am Handy lassen wir uns die IP Adresse von unserem Raspberry Pi im Heimnetzwerk anzeigen, im LX-Terminal mit #hostname -I

Raspicast installieren

Jetzt am Handy Raspicast aus dem Play Store installieren (mit diesem Logo hier)


Beim ersten Start (oder unter SSH Einstellungen) wird die IP Adresse eingegeben, die das LX-Terminal anzeigt (bei euch also 192.168.xxx.xxx) Der Port bleibt auf “22”. Der Benutzername ist immer “pi” und unterhalb wird das Passwort eingegeben, das am Raspberry bei der Installation eingegeben wurde.

Testen mit Youtube

Wir starten am Handy auf Youtube ein Video und dann nicht über die Monitor- Taste oben auf den Fernseher senden (also nicht über die Youtube App vom Fernseher) sondern daneben auf den Pfeil für “share” (teilen) klicken und den “Cast (Raspicast)” auswählen. Die App startet und nach kurzer Zeit kann man das Video am Fernseher betrachten.

Das hat alles wirklich super geklappt und ich bin gespannt was ich noch so alles aus dem Raspi machen kann. Über eure Tipps und Ideen würde ich mich freuen.


Danke an meinen Kollegen Günther_Conrad😘

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.