Fujitsu ESPRIMO P910 MT: Probleme Inbetriebnahme (BIOS)

robinsonrobinson Member
bearbeitet 13. Januar in Computer & Zubehör

Hallo, ich habe den o.g. Fujitsu ESPRIMO P910 MT Desktop PC Refurbished bei Ihnen gekauft. Nun wollte ich mit der Inbetriebnahme beginnen aber ich habe Probleme, dass ich im BIOS nicht auf meine USB Platte zugreifen kann! MitF12 oder F2 gibt es nur die Auswahl: #1: PO:Verico SSD /#2: IBA GE Slot / #3:P4:WDC WD.. / sonst nichts zu finden. Wie aktiviere ich noch, dass über über meinen USB Port booten kann? Ich bitte um baldige Hilfestellung sonst muss ich den PC wieder zurückgeben. Gruß

Beste Antwort

  • leo_s_conradleo_s_conrad Moderator mod
    bearbeitet 14. Januar Antwort ✓

    Hallo @robinson ,
    ich glaube ich habe des Rätsels Lösung in einem Blog post gefunden: Du musst die Option "Fast Bios Mode" im "Advanced" Tab deaktivieren.

    Lg, Leo

Antworten

  • ChristianChristian Administrator admin

    Hallo @robinson, meine Kollege schaut sich das an. Die externe USB-Festplatte, welche du nicht booten kannst, wo stammt die her?

  • robinsonrobinson Member

    Hallo, aus meinem vorhergehenden Rechner WIN10 Pro. Bei dem Rechner hat sich das Netzteil verabschiedet und dann dachte ich, es könnte ein neuer Rechner her...

  • ChristianChristian Administrator admin

    Hallo @robinson, mein Kollege wird sich hier auf jeden Fall noch mal melden. Generell kann man im BIOS die Boot-Reihenfolge festlegen. Mir schiene es im ersten Schritt sinnvoll, dass du den neuen Rechner mal erst wie ausgeliefert startest und dann erst mal schaust, ob er die via USB angeschlossene Platte überhaupt liest. Der Fujitsu ESPRIMO P910 kommt doch fertig konfiguriert mit Win 10?

  • leo_s_conradleo_s_conrad Moderator mod

    Hallo @robinson ,

    welche Bios Version ist auf dem Gerät installiert? Eventuell ist das Booten vom USB device einfach nicht aktiviert. Schau mal im Bios unter "Boot", ob neben dem USB Menüpunkt so eine Art Kreuz ist. Das bedeutet, dass es deaktiviert ist. In dem Fall wäre es nur ein Tastendruck und es sollte funktionieren.

    Lg, Leo

  • robinsonrobinson Member

    Hallo, ja der Rechner läuft "sauber" hoch nur möchte ich nun meine geklonte vorherige Festplatte einbinden, denn auch mein früherer PC hatte Win10 Pro. Leider ist aber dort das Netzteil defekt. Nun zu den Fragen über BIOS.


    Ich hoffe die Bilder geben die gewünschte Info wieder. Denn ich finde keinen USB Menuepunkt, um diesen auszuwählen.

  • robinsonrobinson Member

    Hallo, Danke trifft aber bei mir nicht zu !! Ich habe unter dem Advanced Reiter kein FAST BIOS Mode siehe Bilder

  • leo_s_conradleo_s_conrad Moderator mod

    @robinson ,
    was gibt es noch unter" usb port security"? Kannst Du da auch noch ein Foto machen? Was für ein Gerät ist Norelsys1081? Oben steht ja bei USB devices 1 drive. Kann es das nicht sein? Das würde darauf hinweisen, dass der Datenträger erkannt wird, aber er nichts bootbares findet. Bitte mache auch ein Foto von den CSM settings im Boot tab.

    Lg, Leo

  • robinsonrobinson Member

    @leo_s_conrad schrieb:
    Hallo @robinson ,
    ich glaube ich habe des Rätsels Lösung in einem Blog post gefunden: Du musst die Option "Fast Bios Mode" im "Advanced" Tab deaktivieren.

    Lg, Leo

    Hallo, Danke trifft aber bei mir nicht zu !! Ich habe unter dem Advanced Reiter kein FAST BIOS Mode >> siehe Bilder

  • leo_s_conradleo_s_conrad Moderator mod

    Hallo @robinson ,
    hast Du meine Antwort von 16:23 gesehen? Wir schauen weiter. Je nach Ausstattung gibt es da andere Menüpunkte.

    Lg, Leo

  • robinsonrobinson Member

    @leo_s_conrad schrieb:
    Hallo @robinson ,
    hast Du meine Antwort von 16:23 gesehen? Wir schauen weiter. Je nach Ausstattung gibt es da andere Menüpunkte.

    Lg, Leo

    Ja, hab ich gelesen und beantwortet. Ich hoffe Ihr könnt mir helfen, denn sonst müsste ich den PC wieder zurückgeben. Jetzt hab ich schon eine geklonte Festplatte mit all meinen Einstellungen und Programmen und nun funktioniert das mit dem BIOS nicht. Versteh es nicht. Gruß

  • robinsonrobinson Member

    Hallo, hier die Antwort auf : was steht unter dem Register Advanced > USB Security >

  • robinsonrobinson Member

    @leo_s_conrad schrieb:
    @robinson ,
    was gibt es noch unter" usb port security"? Kannst Du da auch noch ein Foto machen? Was für ein Gerät ist Norelsys1081? Oben steht ja bei USB devices 1 drive. Kann es das nicht sein? Das würde darauf hinweisen, dass der Datenträger erkannt wird, aber er nichts bootbares findet. Bitte mache auch ein Foto von den CSM settings im Boot tab.

    Lg, Leo

    Was Norelsys1081 ist , dass weiß ich auch nicht. War so installiert und so hab ich den PC erhalten.

  • leo_s_conradleo_s_conrad Moderator mod

    Hallo @robinson ,
    die USB Platte war also nicht angeschlossen, als Du das Foto gemacht hast? Falls sie nicht angeschlossen war, schließe sie mal bitte an und schaue, ob im advanced reiter dann 2 Drives steht.
    Und bitte sende noch Fotos von den CSM Einstellungen unter dem Reiter Boot.

    Lg, leo

  • robinsonrobinson Member

    @leo_s_conrad schrieb:
    Hallo @robinson ,
    die USB Platte war also nicht angeschlossen, als Du das Foto gemacht hast? Falls sie nicht angeschlossen war, schließe sie mal bitte an und schaue, ob im advanced reiter dann 2 Drives steht.
    Und bitte sende noch Fotos von den CSM Einstellungen unter dem Reiter Boot.

    Lg, leo

    Hallo Leo, anbei deine Wünsche. Zusatzfrage: was ist NORELSYS1081 als USB

  • robinsonrobinson Member

    @robinson schrieb:

    @leo_s_conrad schrieb:
    Hallo @robinson ,
    die USB Platte war also nicht angeschlossen, als Du das Foto gemacht hast? Falls sie nicht angeschlossen war, schließe sie mal bitte an und schaue, ob im advanced reiter dann 2 Drives steht.
    Und bitte sende noch Fotos von den CSM Einstellungen unter dem Reiter Boot.

    Lg, leo

    Hallo Leo, anbei deine Wünsche. Zusatzfrage: was ist NORELSYS1081 als USB

    Hallo Leo_s, bist Du heute da? Hätte am Wochenende mehr Zeit, das Problem zu lösen...Gruß

  • leo_s_conradleo_s_conrad Moderator mod

    Hallo @robinson ,
    konnte leider nicht früher antworten. Die CSM Einstellungen sind gut. Windows kennt zwei Startmodi: Einmal die alte Variante als Bios Boot und dann die neuere Variante mit EFI.
    Ich gehe davon aus, dass Du bei den weiteren Fotos dann die USB Platte angeklemmt hattest?
    Wenn man die Fotos vergleicht, steht bem 1. Foto 1 Drive und 2. 2 Drives. Außerdem sieht man unter Mass storage devices dann auch zwei Einträge. Der eine hat kein Label, man sieht aber hinten zwei Mal eine Einstellungsoption. Also sind da auch zwei Einträge.

    Ich denke daher, dass die USB Platte vermutlich erkannt wird, das Bios/EFI aber nichts findet, wovon man starten kann.
    Das wäre dann also weniger ein Hardware, als mehr ein Software/Windows Problem.
    Um das witer zu diagnostizieren würde ich zunächst versuchen Fehlerquellen auszuschließen.

    Dafür könnte man zum Beispiel die Festplatte aus dem USB Gehäuse nehmen und direkt am Sata Anschluss im Computer einbauen. Wenn sie dann erkannt wird und auch angeboten wird als Startgerät, dann war es wohl ein Problem mit dem USB Gehäuse.
    Wenn die Festplatte zwar erkannt wird, aber nicht als Startgerät angeboten wird, dann liegt es an Windows. Das lässt sich dann u.U. aber relativ einfach mit einem Windows Installationsmedium beheben.

    Falls Du zunächst nicht an die Hardware willst, würde ich mir einen USB Sick nehmen und ihn zu einem WIndows Installationsmedium machen. Wenn das startet, kannst Du dort schauen, ob deine Festplatte "gesehen" wird und außerdem weißt Du dann, ob das mit dem USB Boot generell funktioniert.

    Auf dem Boot Tab kannst Du übrigens noch die "Quite Boot" Option im Boot Tab deaktivieren, dann siehst Du etwas besser, was beim Systemstart passiert.

    Lg, Leo

  • robinsonrobinson Member

    @leo_s_conrad schrieb:
    Hallo @robinson ,
    konnte leider nicht früher antworten. Die CSM Einstellungen sind gut. Windows kennt zwei Startmodi: Einmal die alte Variante als Bios Boot und dann die neuere Variante mit EFI.
    Ich gehe davon aus, dass Du bei den weiteren Fotos dann die USB Platte angeklemmt hattest? ==> JA
    Wenn man die Fotos vergleicht, steht bem 1. Foto 1 Drive und 2. 2 Drives. Außerdem sieht man unter Mass storage devices dann auch zwei Einträge. Der eine hat kein Label, man sieht aber hinten zwei Mal eine Einstellungsoption. Also sind da auch zwei Einträge.

    Ich denke daher, dass die USB Platte vermutlich erkannt wird, das Bios/EFI aber nichts findet, wovon man starten kann.
    Das wäre dann also weniger ein Hardware, als mehr ein Software/Windows Problem.
    Um das witer zu diagnostizieren würde ich zunächst versuchen Fehlerquellen auszuschließen.

    Dafür könnte man zum Beispiel die Festplatte aus dem USB Gehäuse nehmen und direkt am Sata Anschluss im Computer einbauen. Wenn sie dann erkannt wird und auch angeboten wird als Startgerät, dann war es wohl ein Problem mit dem USB Gehäuse.
    Wenn die Festplatte zwar erkannt wird, aber nicht als Startgerät angeboten wird, dann liegt es an Windows. Das lässt sich dann u.U. aber relativ einfach mit einem Windows Installationsmedium beheben.

    Falls Du zunächst nicht an die Hardware willst, würde ich mir einen USB Sick nehmen und ihn zu einem WIndows Installationsmedium machen. Wenn das startet, kannst Du dort schauen, ob deine Festplatte "gesehen" wird und außerdem weißt Du dann, ob das mit dem USB Boot generell funktioniert.

    Auf dem Boot Tab kannst Du übrigens noch die "Quite Boot" Option im Boot Tab deaktivieren, dann siehst Du etwas besser, was beim Systemstart passiert.

    Lg, Leo

    Hallo Leo,

    Danke für deine Rückmeldung. ABER in das "innere des Rechners" wollte ich nicht vorstoßen ;-)
    Ich hab ja diesen PC erst vor kurzem von Euch gekauft und dachte, dass dies keine MASTER Arbeit wird.

    Aufgrund dieser Situation ist es bestimmt möglich, diesen Rechner wieder zurück zugeben! ODER, denn ich bin etwas enttäuscht, dass meine "alte" Festplatte sich über den USB Anschluss nicht einbinden lässt. Darum habe ich ja eine geclonte FB, damit ich später nicht wieder alles von Hand installieren muss...

  • leo_s_conradleo_s_conrad Moderator mod

    Hallo @robinson ,

    den PC öffnen sind maximal zwei Schrauben, das ist wirklich einfach. Dafür brauchst Du keinen Master Abschluss. Ein Schraubendreher genügt. Einmal offen sind es nur zwei Kabel zum anstecken an die Festplatte. Da kann man eigentlich nichts falsch machen.

    Falls das keine Option ist, können wir einen anderen Weg versuchen, wobei ich denke, das wäre der schnellste Weg.
    Der PC hat ja ein Windows vorinstalliert. Wenn Du ihn hochfährst, erkennt Windows die Festplatte, oder? Du könntest dann von dort deine USB Platte auf die interne 500GB Platte klonen, dann von dort starten und das ganze auf die SSD weiterklonen. Das dauert sicher länger, ist aber eine Möglichkeit.

    Alternativ kannst Du auch ein Backup deiner alten Windows Installation erstellen und in die neue Windows Installation einspielen. Dann bist Du auch wieder beim alten System.

    Noch eine Frage: Auf welche Weise hast Du denn die Festplatte des alten Computers auf die USB Festplatte geklont? Oder hast Du die Festplatte des alten Computers ausgebaut und in das externe USB Gehäuse eingebaut?

    Ich verstehe, dass das frustrierend ist, ich fürchte aber, das kann Dir auch mit jedem anderen PC, den Du kaufst, passieren.

    Lg, Leo

  • robinsonrobinson Member

    @leo_s_conrad schrieb:
    Hallo @robinson ,

    den PC öffnen sind maximal zwei Schrauben, das ist wirklich einfach. Dafür brauchst Du keinen Master Abschluss. Ein Schraubendreher genügt. Einmal offen sind es nur zwei Kabel zum anstecken an die Festplatte. Da kann man eigentlich nichts falsch machen. **>> Ja, das habe ich nun ausgeführt. Siehe meinen Kommentar ganz unten.
    **
    Falls das keine Option ist, können wir einen anderen Weg versuchen, wobei ich denke, das wäre der schnellste Weg.
    Der PC hat ja ein Windows vorinstalliert. Wenn Du ihn hochfährst, erkennt Windows die Festplatte, oder? Du könntest dann von dort deine USB Platte auf die interne 500GB Platte klonen, dann von dort starten und das ganze auf die SSD weiterklonen. Das dauert sicher länger, ist aber eine Möglichkeit.

    Alternativ kannst Du auch ein Backup deiner alten Windows Installation erstellen und in die neue Windows Installation einspielen. Dann bist Du auch wieder beim alten System.

    Noch eine Frage: Auf welche Weise hast Du denn die Festplatte des alten Computers auf die USB Festplatte geklont? Oder hast Du die Festplatte des alten Computers ausgebaut und in das externe USB Gehäuse eingebaut? **>> Ja, so bin ich vorgegangen. **

    Ich verstehe, dass das frustrierend ist, ich fürchte aber, das kann Dir auch mit jedem anderen PC, den Du kaufst, passieren.

    Lg, Leo

    Hallo Leo, es hat etwas gedauert und ich habe nun meine geklonte Festplatte kurz eingebaut siehe Foto.
    Ergebnis: ist hochgefahren und funktioniert.
    Nur leider finde ich keine Möglichkeit diese geklonte Festplatte einzubauen! Wie bekomme ich die Orginalfestplatte mit den grünen Schlaufen raus?
    Der größere Platz, wo eigentlich das DVD Laufwerk einzubauen ist, kann man da auch Festplatten einbauen? Wenn ja, welche Teile braucht man dazu? Ich kenne dieses System nicht.
    Was ich nicht verstehe, wieso erkennt der neue Rechner meine externe Festplatte nicht beim booten?

  • leo_s_conradleo_s_conrad Moderator mod

    Hallo @robinson ,
    erstmal freut es mich, dass Du weiter gekommen bist!
    Das mit dem Einbau ist ein bisschen doof. Fujitsu nutzt da seine eigene proprietäre Technik namens Easy Change rails. Das ist immer super, weil man schnell tauschen kann, nervt aber, wenn man da Zusatzteile benötigt. Conrad verkauft die easy change rails, aber nur die Version für 3,5 Zoll Festplatten. Sonst hätte ich vorgeschlagen, die SSD in den schmalen Schacht nach rechts zu bauen und die HDD in den breiten Schacht. Mangels rails würde ich die Festplatte aber einfach in das front drive bay in den untersten Schacht bauen. Das ist schon ein 3,5 Zoll Schacht, da passt sie genau rein und die Schraubenlöcher sollten auch passen.
    Alternativ kannst Du die Festplatte mit passendem Einbaurahmen auch im CD/DVD Laufwerksschacht platzieren. Dafür werden aber (nochmal andere) rails gebraucht. Die sind aber vielleicht dabei. Schau mal in den Schacht innen hinein, ob da etwas hängt. In der Bedienungsanleitung kannst Du schauen, wie es aussehen soll.

    Warum die Festplatte per USB nicht erkannt wird? Entweder hält sich der USB Controller nicht so ganz an den Standard, oder der Computer. Ich würde einfach mal einen bootbaren USB-Stick erstellen und schauen, ob Du davon booten kannst. Sollte das der Fall sein, dann würde ich sagen das USB Gehäuse ist Mist, bzw. nicht zum Booten geeignet. Wenn das auch nicht geht, dann hat der PC vielleicht eine ewtas wählerische Bios Version. In dem Fall würde ich mich mal nach einem Bios Update umschauen, bzw. prüfen, ob das auf dem neuesten Stand ist.

    Lg, Leo

  • robinsonrobinson Member

    @leo_s_conrad schrieb:
    Hallo @robinson ,
    erstmal freut es mich, dass Du weiter gekommen bist!
    Das mit dem Einbau ist ein bisschen doof. Fujitsu nutzt da seine eigene proprietäre Technik namens Easy Change rails. Das ist immer super, weil man schnell tauschen kann, nervt aber, wenn man da Zusatzteile benötigt. Conrad verkauft die easy change rails, aber nur die Version für 3,5 Zoll Festplatten. Sonst hätte ich vorgeschlagen, die SSD in den schmalen Schacht nach rechts zu bauen und die HDD in den breiten Schacht. Mangels rails würde ich die Festplatte aber einfach in das front drive bay in den untersten Schacht bauen. Das ist schon ein 3,5 Zoll Schacht, da passt sie genau rein und die Schraubenlöcher sollten auch passen.
    Alternativ kannst Du die Festplatte mit passendem Einbaurahmen auch im CD/DVD Laufwerksschacht platzieren. Dafür werden aber (nochmal andere) rails gebraucht. Die sind aber vielleicht dabei. Schau mal in den Schacht innen hinein, ob da etwas hängt. In der Bedienungsanleitung kannst Du schauen, wie es aussehen soll.

    Warum die Festplatte per USB nicht erkannt wird? Entweder hält sich der USB Controller nicht so ganz an den Standard, oder der Computer. Ich würde einfach mal einen bootbaren USB-Stick erstellen und schauen, ob Du davon booten kannst. Sollte das der Fall sein, dann würde ich sagen das USB Gehäuse ist Mist, bzw. nicht zum Booten geeignet. Wenn das auch nicht geht, dann hat der PC vielleicht eine ewtas wählerische Bios Version. In dem Fall würde ich mich mal nach einem Bios Update umschauen, bzw. prüfen, ob das auf dem neuesten Stand ist.

    Lg, Leo

    Hallo Leo, das gefällt mir gar nicht, das hier spezifische Halter von Fujitsu gibt. Ich glaube, ich tausche den PC um. War eigentlich auf den Lenovo ThinkCentre M800 10FV Desktop fixiert aber die Lieferzeit hat mich davon abgehalten. Was sagt der Experte (Du ) zu den Lenovo ThinkCentre M800 10FV Desktop ? Ist der schlechter als der Fujitsu ? Wäre Dir sehr dankbar über die Vor oder Nachteile zum Lenovo ThinkCentre M800 10FV Desktop zu erfahren. Hat Lenovo auch eine eigene proprietäre Technik? Danke für deine Bemühungen. Gruß

    @leo_s_conrad schrieb:
    Hallo @robinson ,
    erstmal freut es mich, dass Du weiter gekommen bist!
    Das mit dem Einbau ist ein bisschen doof. Fujitsu nutzt da seine eigene proprietäre Technik namens Easy Change rails. Das ist immer super, weil man schnell tauschen kann, nervt aber, wenn man da Zusatzteile benötigt. Conrad verkauft die easy change rails, aber nur die Version für 3,5 Zoll Festplatten. Sonst hätte ich vorgeschlagen, die SSD in den schmalen Schacht nach rechts zu bauen und die HDD in den breiten Schacht. Mangels rails würde ich die Festplatte aber einfach in das front drive bay in den untersten Schacht bauen. Das ist schon ein 3,5 Zoll Schacht, da passt sie genau rein und die Schraubenlöcher sollten auch passen.
    Alternativ kannst Du die Festplatte mit passendem Einbaurahmen auch im CD/DVD Laufwerksschacht platzieren. Dafür werden aber (nochmal andere) rails gebraucht. Die sind aber vielleicht dabei. Schau mal in den Schacht innen hinein, ob da etwas hängt. In der Bedienungsanleitung kannst Du schauen, wie es aussehen soll.

    Warum die Festplatte per USB nicht erkannt wird? Entweder hält sich der USB Controller nicht so ganz an den Standard, oder der Computer. Ich würde einfach mal einen bootbaren USB-Stick erstellen und schauen, ob Du davon booten kannst. Sollte das der Fall sein, dann würde ich sagen das USB Gehäuse ist Mist, bzw. nicht zum Booten geeignet. Wenn das auch nicht geht, dann hat der PC vielleicht eine ewtas wählerische Bios Version. In dem Fall würde ich mich mal nach einem Bios Update umschauen, bzw. prüfen, ob das auf dem neuesten Stand ist.

    Lg, Leo

    @leo_s_conrad schrieb:
    Hallo @robinson ,
    erstmal freut es mich, dass Du weiter gekommen bist!
    Das mit dem Einbau ist ein bisschen doof. Fujitsu nutzt da seine eigene proprietäre Technik namens Easy Change rails. Das ist immer super, weil man schnell tauschen kann, nervt aber, wenn man da Zusatzteile benötigt. Conrad verkauft die easy change rails, aber nur die Version für 3,5 Zoll Festplatten. Sonst hätte ich vorgeschlagen, die SSD in den schmalen Schacht nach rechts zu bauen und die HDD in den breiten Schacht. Mangels rails würde ich die Festplatte aber einfach in das front drive bay in den untersten Schacht bauen. Das ist schon ein 3,5 Zoll Schacht, da passt sie genau rein und die Schraubenlöcher sollten auch passen.
    Alternativ kannst Du die Festplatte mit passendem Einbaurahmen auch im CD/DVD Laufwerksschacht platzieren. Dafür werden aber (nochmal andere) rails gebraucht. Die sind aber vielleicht dabei. Schau mal in den Schacht innen hinein, ob da etwas hängt. In der Bedienungsanleitung kannst Du schauen, wie es aussehen soll.

    Warum die Festplatte per USB nicht erkannt wird? Entweder hält sich der USB Controller nicht so ganz an den Standard, oder der Computer. Ich würde einfach mal einen bootbaren USB-Stick erstellen und schauen, ob Du davon booten kannst. Sollte das der Fall sein, dann würde ich sagen das USB Gehäuse ist Mist, bzw. nicht zum Booten geeignet. Wenn das auch nicht geht, dann hat der PC vielleicht eine ewtas wählerische Bios Version. In dem Fall würde ich mich mal nach einem Bios Update umschauen, bzw. prüfen, ob das auf dem neuesten Stand ist.

    Lg, Leo

    Hallo Leo, das gefällt mir gar nicht, das hier spezifische Halter von Fujitsu gibt. Ich glaube, ich tausche den PC um. War eigentlich auf den Lenovo ThinkCentre M800 10FV Desktop fixiert aber die Lieferzeit hat mich davon abgehalten. Was sagt der Experte (Du ) zu den Lenovo ThinkCentre M800 10FV Desktop ? Ist der schlechter als der Fujitsu ? Wäre Dir sehr dankbar über die Vor oder Nachteile zum Lenovo ThinkCentre M800 10FV Desktop zu erfahren. Hat Lenovo auch eine eigene proprietäre Technik? Danke für deine Bemühungen. Gruß

  • leo_s_conradleo_s_conrad Moderator mod

    Hallo @robinson ,
    ich fürchte, das ist einfach die Art, wie heute viele Tower aufgebaut sind. Der Administrator, der 1000 dieser PCs verwalten muss, ist vermutlich heilfroh, dass er nicht pro Laufwerk 4 Schrauben hat und noch beide Seitenteile abnehmen muss, so wie das früher häufig war. Man kann sich also darüber streiten, ob solche Laufwerkschienen sinnvoll sind. Schöner wäre es natürlich, wenn alle Schienen einem Standard folgen würden. Wenn Du dir ein offenes Bild des Lenovo PCs anschaust, sieht man da auch blaue Plastikeinschübe. Da weiß man jetzt natürlich auch nicht,ob sie dabei sind, bei einem refurbished Modell. Das kann also genauso laufen. Auf der anderen Seite sieht es so aus, als hätte der Lenovo auch Schraubenlöcher, sodass man evtl. auch ohne Schiene arbeiten kann. Das ist aber ohne Gewähr. Beim Fujitsu wissen wir ja jetzt, dass zumindest die Festplatte, die Du jetzt einbauen willst, auch ohne Schienen einen Platz findet.

    Ich halte die Computer für relativ ähnlich. Der Fujitsu hat etwas ältere Komponenten verbaut. DDR3 gegen DDR4 Speicher. DDR4 lässt sich weiter aufrüsten, ist aber nicht zwangsläufig ein Geschwindigkeitsvorteil. Beide kommen mit 8Gb Speicher. Der Core i5 des Fujitsu ist auch etwas älter, aber Beide haben eine ähnliche hohe Taktfrequenz. Ich halten den Unterschied für eher gering.

    Insgesamt ist der Lenovo einen Ticken besser, aber er kommt eben auch etwas günstiger daher und hat eine zusätzliche Festplatte an Bord. Was hier für Dich besser ist, ist also schwer zu sagen.

    Lg, Leo

    P.S.: Solche Rails kann man sich auch 3D drucken...

  • robinsonrobinson Member

    @leo_s_conrad schrieb:
    Hallo @robinson ,
    ich fürchte, das ist einfach die Art, wie heute viele Tower aufgebaut sind. Der Administrator, der 1000 dieser PCs verwalten muss, ist vermutlich heilfroh, dass er nicht pro Laufwerk 4 Schrauben hat und noch beide Seitenteile abnehmen muss, so wie das früher häufig war. Man kann sich also darüber streiten, ob solche Laufwerkschienen sinnvoll sind. Schöner wäre es natürlich, wenn alle Schienen einem Standard folgen würden. Wenn Du dir ein offenes Bild des Lenovo PCs anschaust, sieht man da auch blaue Plastikeinschübe. Da weiß man jetzt natürlich auch nicht,ob sie dabei sind, bei einem refurbished Modell. Das kann also genauso laufen. Auf der anderen Seite sieht es so aus, als hätte der Lenovo auch Schraubenlöcher, sodass man evtl. auch ohne Schiene arbeiten kann. Das ist aber ohne Gewähr. Beim Fujitsu wissen wir ja jetzt, dass zumindest die Festplatte, die Du jetzt einbauen willst, auch ohne Schienen einen Platz findet.

    Ich halte die Computer für relativ ähnlich. Der Fujitsu hat etwas ältere Komponenten verbaut. DDR3 gegen DDR4 Speicher. DDR4 lässt sich weiter aufrüsten, ist aber nicht zwangsläufig ein Geschwindigkeitsvorteil. Beide kommen mit 8Gb Speicher. Der Core i5 des Fujitsu ist auch etwas älter, aber Beide haben eine ähnliche hohe Taktfrequenz. Ich halten den Unterschied für eher gering.

    Insgesamt ist der Lenovo einen Ticken besser, aber er kommt eben auch etwas günstiger daher und hat eine zusätzliche Festplatte an Bord. Was hier für Dich besser ist, ist also schwer zu sagen.

    Lg, Leo

    P.S.: Solche Rails kann man sich auch 3D drucken...

    Hallo Leo, vielen lieben Dank in deiner Unterstützung. War toll wie Du mich in der Sache unterstützt hast. ABER ich werde nun doch den Lenovo bevorzugen und hoffe, dass dieser sich besser bedienen lässt. Gruß und weiterhin viel Erfolg.

  • leo_s_conradleo_s_conrad Moderator mod

    Hallo @robinson ,
    das freut mich, wenn Du dich gut beraten gefühlt hast. Viel Erfolg mit dem Lenovo.

    Lg, Leo

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.