Solaranlage mit Batteriespeicher betreiben / keine Netzkopplung

meckimecki Member
bearbeitet 26. Februar in Smart Home & Gebäudetechnik

Hallo,

als Neuling auf diesem Gebiet moechte ich gerne Infos zu den noch zu benoetigenden Zusatz Geraete ( Wechselrichter, Laderegler, Sicherungen etc.
Im Bestand habe ich 2 Solarbtterien DeepCycle a 230 AH, sowie zwei 100 Watt SolarPaneele. Diese Bank will ich fuer diverse Haushaltsgeraete ( Fernseher, Receiver, Kuehlschrank,Staubsauger etc. verwenden.
Wie gross soll der Laderegler, Wechselrichter ausgelegt sein und wieviel Solarpaneele brauche ich noch zusaetzlich .
Die Absicherung der Batteriebank?Brauccht ein Wechselrichter ebenfalls eine Absicherung oder ist diese bereits im Geraet vorhanden.
Mit der Weiterfuehrung der Last aus dem Wechselrichter zu diversen Kuechengeraeten habe ich schon die Absicherung ueber FI-Schalter eingeplant-
wuerde mich freuen ueber wohlgemeinte Ratschlaege.

Mit freundlichen Gruessen

W.Lebkuecher

Getaggt:

Beste Antwort

  • ChristianChristian Administrator admin
    Antwort ✓

    Hallo @mecki, schauen wir uns gern an. Es handelt sich um die ECTIVE DC 230 AGM?

Antworten

  • ChristianChristian Administrator admin
    Antwort ✓

    Hallo @mecki, schauen wir uns gern an. Es handelt sich um die ECTIVE DC 230 AGM?

  • leo_s_conradleo_s_conrad Moderator moderator

    Hallo @mecki ,
    ich denke, es gibt zunächst ein paar Eckdaten, die geklärt werden sollten:
    Wie viel Energie planst Du im Schnitt, bzw. maximal zu entnehmen? Wie schnell soll das Ganze wieder geladen werden können? Ist natürlich ein Unterschied, ob das dein Gartenhäuschen ist, wo Du mal zwei Tage bleibst, oder deine Sommerresidenz, in der Du 6 Monate wohnst...
    Wie viel Energie willst Du gleichzeitig entnehmen können (Dimensionierung des Wechselrichters)?

    Lg, Leo

  • meckimecki Member

    Erstmal vielen Dank fuer deine prompte Rueckantwort.

    ausgehehend von der Winterzeit 2 Lampen mit Stecker a 70 watt ca.7 Std. = 980 Watt / ein Fernsehreciever 25 Watt ca. 7 Std., fernseher 130 Watt ca. 7 Std. = 910 Watt, Staubsauger, Kuehlschrank, Toaster, Eierkocher nur sporadisch
    .Gesamtwattzahl ca.2100 Watt
    Sollte ich mehr Entnahme als Aufladung ueber die Paneele verzeichnen, muss ich mich Wohl oder Uebel in der Entnahme begrenzen begrenzen oder den Speicher nebst Solarmodulen erweitere.

    Gibt es nicht irgenwelche Berechnungstabellen fuer die ca.-Auslegungen von Wechselrichtern und Ladereglern.
    Zu klaeren waere : a. welche Kabelquerschnitte, b. welche Sicherungen und Erdungsleiter verwendet werden muessen.

    Ok,fuer´heute erstmal genug.

    Wuerde mich auf eine Rueckantwort von dir freuen.

    MfG
    Mecki

  • leo_s_conradleo_s_conrad Moderator moderator

    Hallo mecki,

    W-> Watt
    Wh -> Watt pro Stunde

    Ich komme auf diese Zahlen:
    Lampen 70W 7h = 490Wh
    Fernseher + Receiver = 155W *7h = 1085Wh
    Übrige Geräte 1000W
    0,gh =500Wh
    Das für die übrigen Geräte ist eine Schätzuung. So ein Staubsauger, Wasserkocher oder Eierkocher oder Fön hat schon mal 2000W. Ich denke also 500Wh sollte dicke reichen. Das betreibt man höchstens mal ein paar Minuten

    Total: ca 2000Wh. Lustg: Wir kommen doch irgendwie auf ein ähnliches Ergebnis
    Deine Batterie hat 230Ah bei 12V. Ergo 2760 Wh. Da .bleibt also ca 1/3 "Standardtag" als Reserve übrig.

    Das ist ne Menge Holz, wenn das auch im Winter klappen soll Ein 150W Panel hat etwa eine Größe von 150x50 cm. Das gibt es sicher auch noch mit etwas mehr Leistung, aber für deinen Verbrauch bräuchtest Du bei im Schnitt 4 Stunden Sonne im Winter bei geschätzt halber Leistung der Panels schon 7-8 Stück davon. Ladeverluste habe ich nicht einberechnet, das kommt dann ein bisschen auf die gewählten Komponenten an.

    Ich glaube, Du musst da etwas optimieren, um mit einer realisitschen Menge an Energie auszukommen.
    Idealerweise nutzt Du für alles, was geht, Geräte,die mit Gleichspannung laufen, so sparst Du dir die Verluste des Wechselrichters.
    die Beleuchtung kannst Du auch mit Leds realisieren. Aus 60 Glühbirnen Watt macht man da eher 11 Watt.
    Gleiches gilt auch für die anderen Geräte. Beim Fernseher oder Receiver müsste man da auf ein Gerät mit externem Netzteil zurückgreifen, sodass man sich einen Kfz Power Adapter besorgen kann, dafür.

    Absichern mit Fi ergibt auf jeden Fall Sinn.
    Absichern würde ich nur mit dem Maximalen,was Du auf einmal an einem Strang benötigst. bei 230V sind mit 10A Absicherung bis zu 2300W möglich. Das reicht üblicherweise aus.
    Im WoMo solltest Du auf flexible Leitungen zurückgreifen und wenn Du es sehr gut meinst, Gummileitungen zu verlegen. Die sind noch robuster. 1,5mm² reicht bei 230V/10A aus, aber wenn man schon dabei ist, kann man auch 2,5mm² verlegen, das ist dann in jedem Fall dick genug und der Preisunterschied ist meist gering.

    Lg, Leo

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.