VLP-2403 Labornetzgerät: Parallelschaltung, warum wird der Strom nicht halbe halbe angezeigt?

Michael65589Michael65589 Member
bearbeitet 16. März in Messen, Steuern, Regeln

Ich habe ein VOLTCRAFT VLP-2403 OVP (2 x 0-40V max 3A). In der Schalterstellung "PAR" werden angeblich die Ausgänge intern parallel geschaltet, der Spannungs-Poti von Output A ist Master und der Strom soll in beiden Anzeigen jeweils zu 50% angezeigt werden.
Bei meinem Gerät kann ich weder mit dem Spannungs-Poti von Output A die Spannungsanzeige in beiden Anzeigen steuern, noch wird der Strom aufgeteilt. Wenn ich über 3A komme, schlägt die CC zu.
Es sieht aus als würden die Ausgänge intern nicht richtig verbunden. Hat jemand einen Schaltplan?

Danke

Getaggt:

Beste Antwort

  • goatygoaty Experte experte
    bearbeitet 16. März Antwort ✓

    Ja, da stehts ja, daß man beide Spannungen auf den selben Wert stellen muß. Eine gemeinsame Steuerung gibt es nur bei "Series Tracking".
    Punkt 3 verstehe ich allerdings nicht, das ist irgendwie falsch, meiner Meinung nach. Man müßte doch vollen Strom einstellen, also ganz im Uhrzeigersinn. Naja.

Antworten

  • goatygoaty Experte experte
    bearbeitet 15. März

    Und beide Stromregler "Ampere" sind ganz aufgedreht ?

    Hier wird an einem älteren Modell gebastelt:
    https://www.eevblog.com/forum/repair/voltcraft-vlp-2403-lab-psu/

  • Ja, beide Stromregler sind voll aufgedreht

  • Den Schaltplan hatte ich auch gefunden. Der scheint allerdings nur von einer Hälfte zu sein. Wenn ich das Netzteil auf IND stelle, die Spannungen beide auf z.B. 12V stelle, die Ausgangsbuchen parallel schalte, wird der Strom auch nicht aufgeteilt

  • goatygoaty Experte experte
    bearbeitet 15. März

    Wenn du beide Spannungen exakt gleich machen könntest, würde der Strom halbiert werden. Das ist aber nicht möglich, weil die Spannungen ja immer etwas unterschiedlich sind. Daher wird eine Seite immer mehr als die andere liefern. das ist so.

    Bei meinem sauteuren Rohde&Schwarz Netzgerät ist das nicht anders, weil es bei unabhängigen Kanälen keine Möglichkeit der Regelung gegenseitig gibt. Bei Parallelschaltung werden ja nur die Ausgänge zusammengeschaltet, aber nicht die Regelung...

  • Ja, genau so wie Du beschrieben hast, ist es auch. Wenn ich die Spannungen beider Regler fast gleich einstelle, teilt sich der Strom ungefähr.
    Aber dann verstehe ich die Option "PAR" nicht. Angeblich kann ich dan 0-40V und 6A entnehmen. Sobald eine Seite aber an die 3A Grenze kommt, geht die Büchse in die Strombegrenzung.

  • goatygoaty Experte experte
    bearbeitet 15. März

    Eine Seite, die geht in die Begrenzun, klar, ist aber kein Problem, weil die andere Seite ja noch Strom zuschießen sollte. Soweit die Theorie. Warum das bei dir nicht funktioniert ?
    Vielleicht kaputt. Soll man das Parallel mit nur einer Spannungseinstellung auf einer Seite machen können ?
    Bei meinem Netzteil muß man beide Spannungen gleich einstellen, dann funktioniert es so, sonst nicht.

    Meine Vermutung: Der Schalter "Parallell" schaltet nur die Ausgänge zusammen, aber nicht die Kontrolle/Steuerung. Die muß man manuell machen (Auf beiden Seiten gleiche Spannung einstellen). Kann mich aber täuschen, da kein Stromlauf vorhanden.

  • Der Link ist leider Tot. Vielleicht kann jemand von Conrad weiter helfen?
    produktinfo.conrad.com/datenblaetter/500000-524999/511405-sp-01-en-Labornetzteil_VLP_2403.pdf

  • goatygoaty Experte experte
    bearbeitet 15. März

    Hier die Produktinfos:
    https://produktinfo.conrad.com/search

    Das VLP_2403 (511405) ist aber das alte ohne den Parallel-Schalter

  • goatygoaty Experte experte
    bearbeitet 15. März

    Ich hab was gefunden:
    https://asset.conrad.com/media10/add/160267/c1/-/en/000513861CD01/000513861CD01.pdf

    Das dürfte an deines rankommen. Mal sehen...

    Ah nein, das hat nur zewi Kanäle mist.

  • Danke. Ich schaue mir das mal an.

  • Mein Netzteil hat die Bestellnummer 511816.

  • goatygoaty Experte experte
    bearbeitet 16. März Antwort ✓

    Ja, da stehts ja, daß man beide Spannungen auf den selben Wert stellen muß. Eine gemeinsame Steuerung gibt es nur bei "Series Tracking".
    Punkt 3 verstehe ich allerdings nicht, das ist irgendwie falsch, meiner Meinung nach. Man müßte doch vollen Strom einstellen, also ganz im Uhrzeigersinn. Naja.

  • Ja du hast Recht. So funktioniert es, aber das ist ein ganz schönes gefummel. Man bekommt es nur ungefähr hin. Bei Punkt 3 stimme ich dir zu, es müsste "mit dem Uhrzeigersinn" heißen.

    Dank dir auf jeden Fall. Wenn man ja einen Schaltplan hätte, könnte man das ganze etwas pimpen :-D

  • goatygoaty Experte experte

    Ich würde das mit Parallelschalten eher nicht benutzen, sondern entweder drei einzelne Kanäle oder evtl das SeriesTracking für +-15V für symmetrische Versorgungen, und ansonsten für die Fälle wo 3A nicht reicht was anderes Nehmen, z.B. ein Schaltnetzteil noch zusätzlich, wo es nicht so auf Rauschen ankommt. Da gibts ja billige mit viel Power.

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.