Kann man zum Toolcraft ZD 8925 das Handstück nachkaufen?

Hi zusammen,

ich habe gerade mit Schrecken festgestellt, dass die drei Schrauben, die das heiße Metallstück am Kunststoff-Handstück fixieren, alle vollkommen lose sind. Offenbar hat die Hitze über die Zeit die Gewinde der Schrauben spröde werden lassen. Auch längere Schrauben halten nicht mehr richtig.

Was ich nun im Grunde bräuchte, ist das Kunststoffgehäuse vom Handstück, oder wenn möglich, nur die Kunststoffplatte, die zwischen dem Handstück und dem Metall sitzt, und wo die Schrauben hineingreifen. Das ist das einzige, was defekt ist.
Es sieht aber stark danach aus, dass es abgesehen von dem Service Kit keinerlei andere Ersatzteile gibt. Selbst ein komplettes Handstück wäre notfalls noch okay, solange es nicht so viel kostet wie das Gesamtpaket.
Trotzdem müsste ich jetzt anscheinend eine komplett neue Station kaufen?
Weil ein einziges Plastikteil nicht mehr hält, was ja vorhersehbar ist bei der thermischen Last, der es ständig ausgesetzt ist?

Da bin ich schon etwas enttäuscht, um ehrlich zu sein. Technisch ist alles noch vollkommen in Ordnung, bis auf ein Verschleißteil, das es nicht nachzukaufen gibt.
Angesichts der Temperaturen bezweifle ich, dass man sich so etwas aus dem 3D-Drucker nachbauen kann.
Wieder einmal gilt: wer billig kauft, kauft zweimal. Und für den Müllberg ist das auch nicht so ideal, denn wie wahrscheinlich ist es, dass bei jemand anders die Basisstation defekt ist, das Handstück aber noch gut, so dass man aus zweien eins machen kann? Bei jedem wird früher oder später die Basisstation übrig bleiben und nutzlos sein. Sprich: auf den Müll wandern, bestenfalls vielleicht im Sinne von Upcycling einem anderen Zweck zugeführt werden.

Oder weiß jemand, wo es einzelne Ersatzteile gibt?

Danke Euch!
Viele Grüße
Joe

Getaggt:

Beste Antwort

Antworten

  • goatygoaty MünchenExperte experte
    Antwort ✓

    Ich hab mir mal eine Entlötstation selbst zusammengebaut aus Pumpe und Versorgung mit soeinem Handstück:
    https://www.ebay.de/itm/154986609156?epid=1206823519

  • ChristianChristian Administrator admin
    bearbeitet 13. Mai

    Hallo @JoeMs2022, wäre Kleben eine mögliche und sichere Option? Ersatzteile dürfte es meines Wissens nicht oder nicht mehr geben, tut mir leid.

  • JoeMs2022JoeMs2022 Member

    Hi Christian,

    danke für den Hinweis. Ich habe keinen Kleber für Temperaturen um 300°C, auf den ich mich verlassen könnte. Mechanisch muss das beim Auslöten schon einiges an Belastung aushalten. Ich denke, ich versuche es mal mit dem Hinweis von goaty, und melde mich hier wieder mit dem Ergebnis.

    Viele Grüße und schönes Wochenende,
    Joe

  • goatygoaty MünchenExperte experte

    Zuviel Kraft solltest du aber nicht aufwenden, ich drehe und wackel immer leicht hin und her und füge zur Not etwas frisches Lötzinn hinzu.
    Stärkere Hebelbewegungen vermeide ich.

  • JoeMs2022JoeMs2022 Member

    Ja, ich bin der Meinung, dass ich keine Gewalt angewendet habe beim Entlöten, das tut ja schließlich auch der Platine nicht gut. Aber man rüttelt eben leicht hin und her, um alles Lötzinn zu erwischen und die Pins freizulegen, möglicherweise reicht das schon, um über die Zeit immer mehr Spiel in die Verschraubung zu bringen. Wie dem auch sei, ich denke, die ~30 Euro für ein neues Handstück sind eine lohnende Investition.

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.