Reely Stagger - eine Antriebswelle vom Vorderrad rausgefallen

Hallo,
meinem Sohnemann ist bei seimen Reely Stagger eine der Antriebswellen eines Vorderrades rausgefallen. Keine Ahnung, wie das passieren konnte.
Gibt es eine Serviceanleitung, die auch solche Reparaturen erklärt oder kann jemand gut erklären, wie man das am Besten macht? Die Standardanleitung gibt hier keine Hinweise.
Vielen Dank!
Martin


Beste Antwort

  • Marc_ConradMarc_Conrad Moderator moderator
    Antwort ✓

    Hallo @mrhome

    Ganz einfach: Rad entfernen (die Sechskantschraube lösen) -> Rad abnehmen (so hast du mehr Spielraum zum arbeiten) -> Das Lenkgestänge an der Radseite entfernen (hintere Querstange (silber) einfach vom Kugelkopf runter hebeln (etwas schwieriger) -> jetzt kannst du den Achsschenkel (was sich links/rechts bewegen lässt) komplett nach vorne weg drehen -> Die Antriebsstange jetzt zwischen die beiden Mitnehmer drücken (etwas fummelig.) Am besten dabei den Achsschenkel wieder gleichzeitig in die "normal" Position drehen. -> Lenkstange wieder auf den Kugelkopf drücken -> Rad montieren -> Lenkung kontrollieren -> Spaß haben.

    Wie passiert das? Beim fahren über Stock und Stein kann genau das passieren, wie man die Stange wieder reinbekommt: Das Rad war komplett eingeschlagen, die Federung hat sich dabei aber noch nach oben/unten bewegt. Wenn dann noch ein Stein gegen die Antriebstange schlägt, rutscht die ganz einfach an einer Seite der Mitnehmer raus.
    Passiert und ist nicht schlimm, solange man die Stange wieder findet.

    Weiterer wichtiger Hinweis dabei: Fahr nicht mit nur einer einseitigen Antriebsstange. So ruinierst du dir dein Differential innerhalb weniger Minuten.

    Viele Grüße aus der Filiale Bremen
    Marc

Antworten

  • Marc_ConradMarc_Conrad Moderator moderator
    Antwort ✓

    Hallo @mrhome

    Ganz einfach: Rad entfernen (die Sechskantschraube lösen) -> Rad abnehmen (so hast du mehr Spielraum zum arbeiten) -> Das Lenkgestänge an der Radseite entfernen (hintere Querstange (silber) einfach vom Kugelkopf runter hebeln (etwas schwieriger) -> jetzt kannst du den Achsschenkel (was sich links/rechts bewegen lässt) komplett nach vorne weg drehen -> Die Antriebsstange jetzt zwischen die beiden Mitnehmer drücken (etwas fummelig.) Am besten dabei den Achsschenkel wieder gleichzeitig in die "normal" Position drehen. -> Lenkstange wieder auf den Kugelkopf drücken -> Rad montieren -> Lenkung kontrollieren -> Spaß haben.

    Wie passiert das? Beim fahren über Stock und Stein kann genau das passieren, wie man die Stange wieder reinbekommt: Das Rad war komplett eingeschlagen, die Federung hat sich dabei aber noch nach oben/unten bewegt. Wenn dann noch ein Stein gegen die Antriebstange schlägt, rutscht die ganz einfach an einer Seite der Mitnehmer raus.
    Passiert und ist nicht schlimm, solange man die Stange wieder findet.

    Weiterer wichtiger Hinweis dabei: Fahr nicht mit nur einer einseitigen Antriebsstange. So ruinierst du dir dein Differential innerhalb weniger Minuten.

    Viele Grüße aus der Filiale Bremen
    Marc

  • mrhomemrhome Member

    Hallo Marc,

    o.k. - danke für die Erklärung! Ich versuche es so.
    Hoffentlich ist er nicht mehr viel "mit ohne" Antriebsstange gefahren. Er hatte es nämlich gar nicht gemert, dass die rausgefallen ist...

    Viele Grüße
    Martin

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.