Setup macht Probleme: 12-V-PV-Panel / Laderegler 18310 / 2 Pb-Gel-Akkus

Ernie54Ernie54 Member
bearbeitet 14. Juli in Photovoltaik
  1. 12-V-PV-Panel
  2. 18310 Laderegler PWM 12 V, 24 V 6 A - Sicherung (6,3 A T, ok)
  3. 2 Pb-Gel-Akku - Lüfter, temperaturgst.

Pb-Gel-Akku (Brücke im Regler entfernt): Anzeige LADEN - ÜBERLAST => Akku werden geladen( sollten allerdings voll geladen sein) - bis zum Verbraucheranschluß ok - Betrieb nicht möglich .... ein Glied der Kette scheint defekt - nur welches? Danke für eine hilfreiche Antwort

Beste Antwort

  • leo_s_conradleo_s_conrad Moderator moderator
    Antwort ✓

    Hallo @Ernie54 , bzw. Klaus,
    ja, das passt zusammen. Das ist ja quasi ein 1zu1 Ersatz für die alte Batterie.
    Das Panel ist natürlich recht klein, insofern kann das den Akku natürlich nicht mit einem hohen Strom laden. Das ist Okay, solange du den Akku nie leer machst (sollte man bei Pb Akkus ohnehin vermeiden), wird aber zum Problem, wenn du viel "lüftest", aber keine Sonne da ist. Tiefe entladung über längere Zeit (Winter?) mögen die Batterien gar nicht gerne. Ich kenne die Daten des Lüfters nicht, daher schwer einzuschätzen aus der Ferne.

    Wenn das aber jetzt über Jahre gut gelaufen ist, dann würde ich mir aber da keine Gedanken machen. Dann scheint das Verhältnis von Ladung und Entladung ja zu stimmen.

    Liebe Grüße und viel Erfolg,
    Leo

Antworten

  • ChristianChristian Administrator admin

    Hallo @Ernie54, ich bitte einen unserer Profis, sich das anzuschauen. Kannst du bitte zu Akku und Panel noch ein paar weitere Infos mitgeben?

  • leo_s_conradleo_s_conrad Moderator moderator

    Hallo @Ernie54 ,

    miss doch mal die Spannung der Batterie in abgeklemmten Zustand.

    Lg, Leo

  • Ernie54Ernie54 Member

    Danke für die schnelle Rückmeldung:

    • Panel komme ich nicht so einfach heran...
    • Akku: 2 x FIAM FG 20722 12 V / 7,2 Ah
    • Abgeklemmt: beide ca. 10,5 V bei angelegten Messklemmen sinkend
    • Können Sie damit was anfangen?
      Danke + Grüße
  • leo_s_conradleo_s_conrad Moderator moderator

    Hallo @Ernie54 ,
    10,5V würde bei einem Blei Gel Akku in jedem Fall 0% Ladung bedeuten. Wahrscheinlich sogar Tiefentladung. Ich tippe auf defekte Akkus. Wie kamst du zu dem Schluss, dass die Akkus voll sein sollen?

    Es gibt Batterietester, die erkennen den Zustand der Batterie. Da kann man notfalls auch an einer Werkstatt Fragen und denen was in die Kaffeekasse werfen fürs Prüfen. Alternativ könntest du einfach mal versuchen die Akkus mit einem Ladegerät mit ordentlich Bums zu laden. Das hilft manchmal.
    Eine Gegenprobe mit einer anderen Batterie (man könnte sich ja notfalls mal zum Test die Batterie aus dem Auto ausleihen, falls sonst keine vorhanden), ob der Laderegler immer noch oben genanntes Anzeigt, wäre auch eine Option, um den Fehler einzugrenzen.

    Lg, Leo

  • Ernie54Ernie54 Member

    Hallo Leo,
    vielen Dank - habe ich durchgeführt - ohne Erfolg => m.E. sind die Akku defekt. Nachdem diese Konstellation (alles CONRAD-Bauteile) über viele Jahre sehr gut gelaufen ist, möchte ich jetzt einen Schnitt machen und die Komponenten (entweder kpl. oder incl.Panel) austauschen. Die Aufgabe ist: Betrieb eines 12V-Rohrlüfters) mit einem Thermostat geschaltet- zur Belüftung eines Kellerlagers. Meine Überlegungen habe ich beigefügt. Ach ja, das Multimeter soll bei der Gelegenheit auch erneuert werden. Ich freue mich über Deinen/Euren Kommentar - vor allem könnte ich dann gleich die Bestellung einleiten. Besten Dank und eine angenehme Woche wünscht Klaus

  • leo_s_conradleo_s_conrad Moderator moderator

    Hallo @Ernie54 ,
    ja gut, Akkus sind eben Verschleißteile. Die sind irgendwann runter. Das ist ganz normal.
    Auf der Teileliste sind ja jetzt quasi ähnliche Komponenten, wie du ohnehin schon hast.
    Der Ressourcensparer in mir sagt: Behalte die anderen Komponenten. Wenn sie voll funktionstüchtig sind, wäre es doch schade, sie wegzuwerfen.
    Sollte noch etwas defekt sein, kann man ja immer noch nachbestellen.
    Was für eine Stromaufnahme hat dein Lüfter denn?
    Ich hatte früher auch ein VC130. Das hat nach langer Zeit aufgegeben. Daraufhin habe ich mir ein VC175 gekauft und kann dir das nur empfehlen. Das hat autoranging, da musst du nicht mehr mit dem Messbereich hin-und herschalten. Außerdem muss man die Messakbel für Volt/Ohmmessung nichtmehr hin-und herstecken. Außerdem hat es eine kleine Lampe und eine Displaybeleuchtung.
    Die paar Euro mehr lohnen sich in meinen Augen auf jeden Fall. Ein Multimeter ist ja ohnehin nichts, was man oft kauft.

    Lieber Gruß,
    Leo

  • Ernie54Ernie54 Member

    Hallo Leo,
    trifft auch meine Einstellung und so mach´s dann auch. VC175 guter Vorschlag - dto. Kurzinfo zum eingesetzten Panel 10 W / 17 V - sollte der ausgewählte Akku passen. Wenn kein anderer Tipp kommt- Bestellung zum Ende der Woche. Schon mal an dieser stelle vielen herzlichen Dank und alles Gute für die Zukunft, Klaus

  • leo_s_conradleo_s_conrad Moderator moderator
    Antwort ✓

    Hallo @Ernie54 , bzw. Klaus,
    ja, das passt zusammen. Das ist ja quasi ein 1zu1 Ersatz für die alte Batterie.
    Das Panel ist natürlich recht klein, insofern kann das den Akku natürlich nicht mit einem hohen Strom laden. Das ist Okay, solange du den Akku nie leer machst (sollte man bei Pb Akkus ohnehin vermeiden), wird aber zum Problem, wenn du viel "lüftest", aber keine Sonne da ist. Tiefe entladung über längere Zeit (Winter?) mögen die Batterien gar nicht gerne. Ich kenne die Daten des Lüfters nicht, daher schwer einzuschätzen aus der Ferne.

    Wenn das aber jetzt über Jahre gut gelaufen ist, dann würde ich mir aber da keine Gedanken machen. Dann scheint das Verhältnis von Ladung und Entladung ja zu stimmen.

    Liebe Grüße und viel Erfolg,
    Leo

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.