Welchen Getriebemotor empfehlen Sie für mein Vorhaben?

Imre1978Imre1978 Member
bearbeitet 26. Juli in Sonstige Themen

Hallo...ich fahre meine Sachen fürs angeln mit einer Sackkarre zum See. Da ständig eine Bootsbatterie (12V) dabei ist, habe ich ein Ritzel(Kleinkette) auf der Antriebswelle angebracht und auch einen E-Motor. Leider ist mir der Motor(150W, 12V, ohne Getriebe) schon 2x kaputt gegangen. Nun habe ich ein Getriebemotor (12V, 250W, 2900u/min) verbaut...dieser läuft aber zu langsam um normalen Schritt hinterher zu laufen. Ich bin nun auf der Suche nach einem geeigneten Motor...Schön wäre einer ohne Getriebe, so dass ich die Sackkarre auch schieben kann ohne den Motor. Bei den ersten beiden Motoren hatte ich auch eine Steuerung verbaut, so dass die Geschwindigkeit entsprechend geregelt werden konnte und auch mit einem Schalter versehen um den Motorbetrieb abzuschalten.
Könnten Sie mir bitte behilflich sein bei der Auswahl eines passenden Motors und ggf. eines passenden Steuergerätes usw.

Danke...Mit besten Grüßen, Imre D.

Antworten

  • ChristianChristian Administrator admin
    bearbeitet 26. Juli

    Hallo @Imre1978, lass doch mal unser Ass @Michael_conrad etwas dazu sagen? Könnten Sie uns bitte ein Fotos des Setups sowie mehr Infos zum jetzigen Motor geben?

  • Imre1978Imre1978 Member

    Hallo und erstmal Danke das Sie mir helfen wollen:)
    Ich habe mal einige Fotos gemacht und mit beigefügt. Daraus sollte eigentlich alles ersichtlich sein. Der fotografierte Motor hatte ich mit dem Steuergerät geregelt und es funktionierte soweit gut...ich konnte den Motor auf meine Laufgeschwindigkeit anpassen und auch die Sackkarre nutzen ohne den Motor angeschlossen zu haben...sage, z.B. auf gerader Strecke um die Batterie zu schonen...dies ging mit dem danach verbauten Getriebemotor nicht...Danke, Beste Grüße, Imre


  • Imre1978Imre1978 Member

    Moin Moin...hättet ihr denn nun eine Empfehlung für mich? Vielleicht bloß einen stärkeren Motor 250W?
    Beste Grüße, Imre

  • goatygoaty Experte experte

    Die Frage ist doch warum der Motor kaputt gegangen ist. Er hatte doch - so hab ich das verstanden - die korrekte gewünschte Funktion (Kraft, Geschwindigkeit) ?
    Was ist kaputt gegangen ? Durchgebrannt ? Dann liegt es doch eher an der Ansteuerung (Regler).

  • Imre1978Imre1978 Member

    Ich denke er ist durchgebrannt...hat gestunken wie Sau...
    Auf meinem Rückweg geht es eine Weile Berg auf...hier hätte ich jetzt gedacht, dass er dann vielleicht zu schwach ist?
    Kann es denn sein das die Regelung falsch oder defekt ist? Vielleicht zu Minderwertig dafür gewesen?
    Wenn ihr einen Motor habt wo ich ein Ritzel drauf kriege und eine passende Steuerung, könnt ihr mir die gerne unverbindlich empfehlen, dann würde ich das einfach nochmal probieren...

  • goatygoaty Experte experte
    bearbeitet 9. August

    Die Steuerung hat den Motor nicht geschützt. 150Watt ist halt die Nennleistung, aber die ist für die Bergstrecke dann vermutlich zu wenig, um die gewünschte Geschwindigkeit zu erreichen. Die Steuerung macht dann auf Vollgas und das ist dann mehr als 150W (mehr als 12,5A), bzw die Nennleistung ist u.U. auch noch nicht für 100% Einschaltdauer (überhitzt).

    Aus Google:

    Das wären bei 50kg und 10° und 3km/h dann (den Teil mit µ wegen der Reibung weggelassen) 260Watt
    (Ohne Gewähr, ich bin schlecht in Mathe)

  • Imre1978Imre1978 Member

    Ok...dieses Mathe ist nun überhaupt nicht meins, von daher werde ich es mal mit einem stärkeren Motor probieren.
    Wäre es dann auch Ok wenn ich ihn ein wenig überdimensioniert? Sage 300/350W oder würde das wieder Probleme geben?

  • goatygoaty Experte experte
    bearbeitet 9. August

    Um zu wissen, ob der Motor irgendwie in der richtigen Leistungsklasse ist, mußt du aber wissen, wieviel du ihm zumutest, sonst ist das ja nur Trial and Error.

    Natürlich kann der 350W auch abbrennen, wenn du eine halbe Stunde einen steilen Berg mit 30° und 50kg hochwillst.

    Edit: Ohne Getriebe wird der Motor vermutlich trotz deiner Untersetzung zu schnell laufen, daher wollte ich noch den Begriff des "Freilaufs" für das Problem des Schiebens ohne Motor erwähnt haben. Gibt es wohl als fertige Mechanikteile ähnlich wie bei einem Fahrrad.

    Bei einem 250mm Schubkarrenrad, ist der Umfang 78cm, also wären das etwa 60U/min für eine 3km/h Geschwindigkeit.

    Wenn der ursprüngliche Motor direkt ohne Getriebe angeschlossen war, kann das nicht funktionieren, weil dessen Nenndrehzahl ja viel zu hoch ist (>1000 vermutlich), und deine Untersetzung mit der Kette vermutlich nicht mehr als 5:1 ist.

  • Imre1978Imre1978 Member

    Also eine Art Kupplung einbauen...
    Mein letzt verbauter Getriebemotor war mir aber selbst beim gehen viel zu langsam, obwohl ich ihn voll hochgeregelt hatte...hier mal ein Link zum Motor
    Untersetzungsmotor, 12V 250W Untersetzungs-Elektromotor mit 9 Zahnrädern Gebürstete Gleichstrommotoren für E-Bike-Roller https://amzn.eu/d/1NdMjy3
    Wonach müsste ich mich dann richten, damit er wenigstens so schnell läuft um normale Gehgeschwindigkeit zu haben?

  • goatygoaty Experte experte
    bearbeitet 9. August

    Nach der Umdrehungsgeschwindigkeit.
    Außerdem wird er mit deiner Untersetzung noch langsamer...

    Du könntest an der Sackkarre ja ein anderes Ritzel einbauen, dann wirds schneller.
    Weil an sich der Motor ja gut aussieht.

    Edit:
    Rated speed: 2950 (rpm)
    Delay Ratio: 9.78:1

    Also 300U/min am Ritzel sollte eigentlich sehr schnell sein...

    Aber dein Ritzel hat wieviele Zähne ? 72 ? Dann nochmal 8:1 wären 37,5U/min -> weniger als 60 also zu langsam !

  • Imre1978Imre1978 Member

    Ok...also:
    -Ein kleineres Ritzel auf die Achse, damit er schneller läuft...
    -Einen Motor wo man das Getriebe auskuppeln kann
    Den Getriebemotor kann ich dann aber auch mit einer Regelung versehen...oder?
    Und dann reicht der 250W Motor, weil ja das Getriebe drin ist...richtig?
    Das ist ja dann doch wieder ein ganz schöner Aufwand, aber wenns denn funtzt wäre es ja ok:)

  • goatygoaty Experte experte
    bearbeitet 10. August

    -Ein kleineres Ritzel auf die Achse, damit er schneller läuft...

    Hätte ich gesagt, wenn meine Berechnung stimmt.
    Mit dem Getriebemotor, wie "langsam" ist er denn gefahren ? So in etwa wie ich geschätzt hatte ? Also ca 1,5km/h ?

    -Einen Motor wo man das Getriebe auskuppeln kann

    Der Freilauf, ja, irgendwo in der Antriebskette. Entweder auf der Karrenachse oder am Motor.
    Edit: sieht nicht so aus als wäre an der Karrenachse leicht was zu ändern. Vielleicht doch die Achse und das Ritzel lassen, und ggf am Motor die Änderungen vornehmen. Also dort das Ritzel von 9 auf 18 Zähne erhöhen z.B. und wenn möglich den Freilauf dort unterbringen.
    Beispiel: https://www.sturm-kugellager-shop.de/freilaeufe/kkfl../1366/klemmkoerperfreilauf-kkfl-10?c=130
    Aber wie man den montiert ohne schweißen, keine Ahnung.

    Den Getriebemotor kann ich dann aber auch mit einer Regelung versehen...oder?

    Sicher, die hast du doch schon verwendet !?

    Und dann reicht der 250W Motor, weil ja das Getriebe drin ist...richtig?

    Das war die Berechnung mit der schiefen Ebene, da bin ich nicht der Experte, müßte aber hinkommen.

    Das ist ja dann doch wieder ein ganz schöner Aufwand, aber wenns denn funtzt wäre es ja ok:)

    Ja, muß man halt sehen, wie man das mechanisch hinbekommt und was man zur Verfügung hat.
    Wenn man schweißen muß oder Drehmaschine braucht wirds halt immer etwas aufwändig.

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.