Welcher FI-Schutzschalter?

KlausDanielKlausDaniel Member
bearbeitet 9. August in Messen, Steuern, Regeln

Hallo, vielleicht kann ja jemand helfen.
Folgende Situation Anschlussleitung zu jedem Platz 3x4mm² mit einem Fi 16A 0,02 Millisekunden laut verpächter abgesichert. Jeder Platz soll nochmals mit einem Fi abgesichert werden. Problem ist nur das nicht der Fi im Wohnwagen auslöst sondern der beim Verpächter. Die Frage ist nun welchen Fi und welche Sicherungen benötigen wir.
Es soll im Wohnwagen feiner abgesichert werden.

Antworten

  • ChristianChristian Administrator admin

    Hallo @KlausDaniel, lass hier bitte die Experteneinschätzung von @goaty abwarten.

  • goatygoaty MünchenExperte experte
    bearbeitet 9. August

    Das ist definitiv eine Frage für einen richtigen Elektriker und nicht einen Bastler wie mich.

    Ich hätte gesagt, daß das vermutlich nicht geht, da ja nicht bekannt ist, welcher Fehlerstromschutzschalter empfindlicher oder schneller ist als der andere.

    Beste Lösung: Fehlerstrom vermeiden, aber das wird in der feuchten Umgebung eines Campingplatzes vermutlich nie ganz gehen.

    Oder halt den empfindlichsten RCD ("FI") nehmen den es gibt mit 10mA oder weniger und hoffen daß er immer schneller ist als der beim Pächter.

    Edit: Hier lese ich gerade:
    "Bei in Reihe geschalteten Anlagen muss sichergestellt sein, dass ein Fehler nicht zum Auslösen mehrerer Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen führt. Denn ein Fehler in einem Anlagenteil soll nicht die gesamte Anlage abschalten. Verzögerungszeiten von 150 bis 500 Millisekunden sollen dies verhindern."

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.