Kleine Photovoltaik-Inselanlage - selbst installieren und Strom ernten

Die meisten Leute sind zur Zeit notgedrungen zuhause und wollen gerne was sinnvolles selbst bauen, was vielleicht auch das ökologische Gewissen ein wenig erleichtert und den Geldbeutel schont.Ernten Sie selbst produzierten Solarstrom aus einer eigenen kleinen, oder größeren Solarzelle! Viele denken immer noch an die große Solaranlage, die ganze Hausdächer belegt. Doch die Zeiten der lukrativen Subventionen mit garantierter Einspeisevergütung sind vorbei.Trotzdem ist es sinnvoll einen Teil des Stroms, den man im Haushalt braucht selbst zu produzieren.

Als ich mal mit einer Wärmebildkamera ein Steckernetzteil gescannt hatte, bin ich fast erschrocken, wie heiß das kleine Teil wurde. Ein deutliches Zeichen für Energieverlust, der (mancher mag das an kalten Tagen als nützlich ansehen) Strom in einem erheblichen Anteil in Abwärme umgewandelt. Und das in Zeiten der Klimaerwärmung! Das kann nicht gut sein.

Auch die vielgepriesenen Wechselrichter, bei größeren Solaranlagen notwendig, haben unterschiedliche Wirkungsgrade. Dabei haben die als fortschrittlich geltenden getakteten Steckernetzteile eine Wirkungsgrad von typischerweise nur bis zu 70%. Anders ausgedrückt gehen 30 % der verbrauchten Energie als Wärme verloren - schade und nicht gerade ökologisch.Wechselrichter haben manchmal um die 85% Wirkungsgrad, manche mit größerer Leistung sogar 93 bis 96%. Bedenken Sie, wo Sie im Haushalt wirklich Wechselstrom benötigen?Überall wo Motoren im Einsatz sind: Spülmaschine, Waschmaschine, Wäschetrockner und auch der Kühlschrank mit seinem Kompressor. Computer, Spielkonsolen, Lampen, Smartphones, Tablets und viele Geräte mehr brauchen in Wirklichkeit keinen Wechselstrom. So kam ich auf die Idee, den Ladestrom für mein Tablet und Smartphone als Gleichstrom zu belassen und diese autark aufzuladen. Oft benötigen Geräte heute nur 5V DC und man kann das Ladekabel an ein USB Ladegerät anschließen. Die Lösung dafür kann man oft im Auto finden: das Bordnetz hat i.d.R. 12V DC und an der Zigarettenanzünderbuchse kann man einen USB Ladeadapter verwenden. Diese Dinger gibt es zuhauf für wenig Geld und man kann sie auch als Spannungswandler und Adapter verwenden. Denn der Solarstrom liegt normalerweise als 12V DC vor, zumindest wenn preiswerte Blei(Gel)Akkus verwendet werden.

Meine Solaranlage besteht aus diesen Komponenten :

  1. Polykristallines Solarmodul mit 10W Peak (Spitzenleistung bei voller Sonne) 4,5 x 27 x 36,5cm
  2. Solarladeregler Steca 6A 
  3. Kabelmaterial (Achtung ausreichender Adern-Querschnitt ist wichtig, da schon einige Ampere durch die Anschlussleitungen müssen! in diesem Komplettset sind die richtigen Kabel dabei)
  4. Blei-Gel / Vlies Akku 12 V mit 7Ah Kapazität 
  5. USB 12V Kfz Ladeadapter für z.B. USB Ladekabel von Smartphones oder Tablets

Verdrahtungsschema:

Die Anschlussklemmen am Solar-Laderegler in Vergrößerung:

Diese Komplettsets gibt es in verschiedenen Ausführungen, je nach gewünschter Leistung, Platz und Geldbeutel. Primär sind sie für Camper oder fürs Gartenhaus gedacht, aber es viele Einsatzmöglichkeiten. Installation z.B. an Fassaden oder auf dem Dach des Wohnwagens / -mobiles

** Für Kids gibt es auch ganz interessante Experimentiersets z.B. Sol Expert 80004

Sehr hilfreich ist auch der Ratgeber zur Auslegung von Solaranlagen. 

Hier finden Sie nützliche Tipps und Infos rund um das Thema Solar und erneuerbare Energien.

Viel Spaß bei der "Stromernte"!🙂☀️

Wolfgang

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.