RF100XL X/Y Achse Komplett verschoben

Paulg2002Paulg2002 Member
bearbeitet November 2022 in 3D-Druck

Hallo Leute,
ich habe vor kurzem einen Renkforce RF100XL geschenkt bekommen. Gestern hat sich der Drucker während eines Drucks aufgegangen und funktioniert seitdem nicht mehr wie er soll. Ich kann kein Bed leveling durchführen und beim Drucken fängt er auch statt in der Mitte in der Hinteren Linken Ecke an. Vor dem Druck Rattert er auch, und versucht eine Position jenseits des Druckergehäuses anzufahren. Generell habe ich beobachtet dass das Druckbett nach hinten Links verschoben ist(Software seitig). Hier meine Frage: kann mir irgendjemand einen Tipp geben wie ich dem Drucker wieder seine Ursprungskoorinaten zeige damit er seine Mitte wiederfindet? Als Slicer nutze ich Cura aber das Problem habe ich auch wenn ich direkt von SD Karte oder USB Stick drucke

Getaggt:

Beste Antwort

  • Paulg2002Paulg2002 Member
    Antwort ✓

    Naja schauen wir mal das ganze scheint mir eh ein softwareproblem zu sein und das neue Motherboard ist ja auch schon auf dem weg

Antworten

  • ChristianChristian Administrator admin

    Hallo @Paulg2002, ich bitte @Marc_Conrad um Hilfe bei dieser Frage.

  • Marc_ConradMarc_Conrad BremenModerator moderator

    Hallo @Paulg2002

    funktionieren denn die Endschalter noch? Also wenn du im Menü den Druckkopf manuell fährst zum Ende. (Menüpunkt "Move")
    Das wäre erst mal ganz wichtig zu klären.
    Und was passiert wenn du auf "Home" drückst?

    Am besten mit einem Video.

    Viele Grüße aus Bremen
    Marc

  • Nein an den Endschaltern hört er nicht auf.
    Mittlerweile Spinnt auch die Z Achse rum, fährt wahllos nach oben und verdrückt den Extruderkopf. Wenn ich die Home Positionen anfahren Möchte Fährt Z bis zur Mitte des Druckers und X fährt trotz der Tatsache das ich ihn davor manuell auf X/Y 0 gestellt habe nach Rechts bis er aufs Gehäuse Trifft, ratert dort ca 15sec rum und bricht dann ab. Habe mir mittlerweile ein neues Motherboard bestellt und hoffe das dies die Probleme löst. Falls noch andere Lösungsansätze außer den Drucker Anzuzünden gerne Her damit.

  • goatygoaty MünchenExperte experte

    Endschalter mal mit dem Multimeter messen, ob die noch sauber schalten (messen auf der Seite des Steckers am Board)

  • Die Enschalter funktionieren noch wenn ich sie manuell drücke hört er auf. Ich mache morgen Mal ein Video

  • Marc_ConradMarc_Conrad BremenModerator moderator

    Drückt die X Achse denn überhaupt gegen den Endanschalter?
    Wenn du schreibst das der Endanschalter funktioniert, sollte er ja auch tun, wenn die X-Achse gegen fährt.
    Und wichtig: Wenn die Achse gegens Ende kommt, schalte den Drucker lieber sofort aus. Du überlastest den Schrittmotor damit. Und die Mechanik leidet auch stark.
    Bei solchen Tests immer einen Finger am "Aus-Schalter" haben.

    Grüße aus Bremen
    Marc

  • Der Drucker wird mittlerweile immer manuell ausgeschalten. Wenn die Bauteile die Endschalter berühren passiert komischerweise nichts. Nur wenn ich sie Drücke aber ich kann hören wie sie Schalten. Ist fast so als wäre dem Programm der Endschalter egal.

  • goatygoaty MünchenExperte experte

    Die Enschalter sind normal so Mikroschalter. Dsas Klicken hörst du vermutlich bei laufendem Drucker nicht, weil zu laut.
    Man müßte das Schaltverhalten (Widerstand) der Mikroschalter messen, oder auf Verdacht tauschen.
    Der Endschalter wird aber per Software ausgewertet, soweit ich weiß, sollte aber natürlich nicht "ignoriert" werden.
    Hm.

  • Paulg2002Paulg2002 Member
    Antwort ✓

    Naja schauen wir mal das ganze scheint mir eh ein softwareproblem zu sein und das neue Motherboard ist ja auch schon auf dem weg

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.