Wie werden HmIP Geräte gezählt?

Hallo,
da ich inzwischen zu alt für eigene Lösungen auf der Raspberry bin, bzw mich nicht ständig darum kümmern will, schaue ich mir gerade Conrad Connect an. Ich nutze aktuell viele Homematic IP Geräte und kann die Plattform daher nicht wirklich testen, sondern muss erst zahlen. Aber bevor ich das mache, müsste ich wissen wieviel ich zahlen müsste, also wie werden Geräte bei HmIP gezählt?
Als Beispiel mein Wohnzimmer: Dort ist ein Wandthermostat, ein Fenstersensor und zwei Heizkörper mit je einem Heizkörperthermostat installiert. Weiterhin ein Wandtaster 2x, der 2 Steckdosen schaltet. Wieviel Geräte sind das jetzt, 7? Oder zählt der Taster nicht, sondern nur das was er schalten soll? Zählt jedes Heizkörperthermostat oder nur das an der Wand (was ja beide Heizungen regelt)? Kann ich Geräte deaktivieren, so dass sie nicht lizenzpflichtig mitgezählt werden? Kann ich z.b. besagten Wandtaster deaktivieren, aber ich könnte trotzdem die Steckdose über CC schalten? Kann ich die Heizkörperthermostate deaktivieren, wenn sie nicht gesteuert werden sollen, sondern nur die Temperatur vom Wandthermostat ausgelesen werden soll? Kann ich dann auch eine Solltemperatur setzen?
Insgesamt wäre es schön, wenn man man hier eine kostenlose Testperiode nutzen kann.

Und noch eine Zusatzfrage: Kann CC die Stellung der Heizkörperthermostate auslesen? Meine alte Lösung auf Pythonbasis konnte einen Prozentsatz auslesen wie weit das Ventil offen ist, das war für die Fehlersuche mitunter ganz gut.

VG und Danke
Maurice

Beste Antwort

  • ChristianChristian Administrator admin
    Antwort ✓

    Hallo @Maurice, am besten schaust du dir mal den Screenshot weiter unten an. Bei Tasteneingabegeräten zählt im Falle von HmIP jede Taste. Du kannst aber für jedes Gerät (also auch jede Taste) entscheiden, ob du es in CC aktivieren und nutzen möchtest.
    Du kannst via CC die SOLL-Temperatur der Heizkörperthermostate auslesen. Wenn du kompatible Wandthermostate besitzt, auch die IST-Temperatur.

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.