suche komfortableres Strommessgerät (WLAN) - Fragen zu SEM6000 u. Energy Logger 4000

Hallo,
als Nachfolger für den älteren Energy Check 3000 suchte ich kürzlich nach einem neuen Messgerät für Strom/Leistung, portabel, hauptsächlich für PCs, Schaltnetzteile, aber auch für anderes im Haushalt wie Fernseher, Küchengeräte, Stereoanlage, Kühlschrank etc. Vorstellungen dabei:

  • Display für eine einstellbare 'Live-' Anzeige des Momentanverbrauchs
  • Schnittstelle für Messwert-Erfassung und grafischer Anzeige auf dem PC, per USB, oder drahtlos.
  • mehrere Sensoren, möglichst drahtlos verbunden, so dass man mit einem Programm gleich auch andere Verbraucher überwachen kann, ohne das Gerät jeweils umstecken zu müssen.
  • Anzeige von Maximal- und Minimalwerten

Das einzig, was ich anfangs fand, war das VOLTCRAFT ENERGY-LOGGER 4000 Energiekosten-Messgerät. Aber hier ist das Display ist fest, keine Verbindung zum PC, immerhin aber einen "Integrierten Datenlogger" und einen SD Kartenslot für Datenexport. Dann noch die VOLTCRAFT SEM6000, von welchem ich mir ein 3er-Set besorgt habe, und welche (nur) per Bluetooth von der App aus abfragbar sind.

Was mich speziell interessiert, sind Infos zur zeitlichen Auflösung, was das Erfassen von kurzen Stromspitzen angeht, die Zahl der Messungen pro Sekunde usw., Mittlung, Anzeige etc. Min. und Max.-Werte sehe ich hier schon mal gar nicht. Und während auf der Voltcraft-App zum SEM6000 bei einem PC-Benchmark (mit einer RX 5700 XT Grafikkarte) max. 319 W abzulesen waren, zeigte mir der Energy Check 3000 einmal 430 Watt als Maximum an! Jetzt weiß ich nicht, ob das SEM6000 wirklich so träge ist, und über einen längeren Zeitraum mittelt, oder der Wert des Energy Check nicht zuverlässig ist. Die Momentanwerte stimmen immer ziemlich überein.

Weiteres Problem ist, dass das iPhone die Anzeige immer(?) alle 2 Sekunden aktualisiert, während mir die Android-App (Fairphone 2, Android 7.1.2) alle ca. 5 Sekunden einen neuen Wert anzeigt. Aber das können auch 10 s sein, und 1 ... 2 kamen denke ich auch schon vor.
Warum ist das so unterschiedlich?
Warum gibt es keine Einstellungsmöglichkeiten? Könnte das in einer neueren Version geändert werden?
Schön wäre auch z. B., wenn der 'Ring' (ähnlich Tacho) den wirklichen Momentanwert anzeigt, und die Digitale Anzeige den gemittelten.
Werden Stromspitzen, wie sie aktuelle Schaltnetzteile liefern müssen, überhaupt genau erfasst?
Wie verhält sich das ganze beim VOLTCRAFT ENERGY-LOGGER 4000, was diese zeitliche Auflösung und die Anzeigemöglichkeiten angeht?
Gibt es noch weitere Alternativen zu den beiden Geräten?

Gruß, MichaelS.

Getaggt:

Kommentare

  • ChristianChristian Administrator admin

    Hallo @MichaelS, dein Feedback teile ich mit Kolleginnen und Kollegen. Die Frage zur Erfassung der Stromspitzen beim SEM6000 versuche ich mal an den technischen Kundendienst abzugeben. Ansonsten kannst du die auf Conrad.de gelisteten Geräte nach diversen Kriterien filter, was du vermutlich bereits weißt.

  • MichaelSMichaelS Member

    Hallo Christian, Danke für die Antwort.
    Ich hatte mir auch schon die Datenblätter zu den Geräten angesehen, und in der Filiale (Nürnberg) gefragt. Aber "Wenn's nicht im Datenblatt steht ..." wissen die Verkäufer dort auch nicht mehr.

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.