Suche: Akkus zur Reparatur eines Storz & Bickel Mighty Vaporizer

NorwegerNorweger Member
bearbeitet August 2020 in Ich suche dieses Teil

Hallo liebe Leute
Ich bin neu in dieser Community.
Und habe folgendes Problem:
Ich benutze einen Vaporizer für Medizinische Zwecke.
Von der Marke Migthy nun ist der Accu mittlerweile schwach und hält nicht mehr lange Durch, das Gerät ist zu schade um es wegzuschmeißen. Garantie ist abgelaufen.
Nun benötige ich 2 neue wie im Thema beschrieben.
Ich hätte noch ein Foto welches ich hochladen könnte wenn die Möglichkeit besteht.
Wäre wirklich super, wenn ich hier Hilfe bekommen würde.
Mit freundlichem Gruß

Beste Antworten

  • ChristianChristian Administrator admin
    Antwort ✓

    Hallo @Norweger, würde ich so machen, wie von goaty empfohlen! Siehe auch unseren letzten Thread. Wenn das Ding nun eh schon offen ist, kriegst du das bestimmt hin. Isolieren dann mit Schrumpfschlauch. Alternativ soll der Mighty auch über das Netzteil funktionieren.

  • damndamn Member
    bearbeitet 17. August Antwort ✓

    Der empfolenen Akku ist Mist, was man braucht ist ein 18650 35E mit U-Lötfahnen (3450mA)!
    Die sind auch vom Hersteller verbaut, nur muss man die alten Kabel umlöten und die alten Temperaturfühler wieder mit einbauen, das heisst, man brauch auch noch Akku-Schrumpfschlauch für die 18650er.

    das ganze sollte in etwa hinterher so aussehen:

    Der von @goaty empfohlene Akku ist zu schwach!

Antworten

  • NorwegerNorweger Member


    Hier wäre dann das Passende Foto
    Und ich suche diese abgebildeten Accus.
    Hatte ich wohl nicht richtig angegeben. Sorry 😐 die Hitze
    Grüße von Norweger

  • goatygoaty Moderator mod
    bearbeitet 17. August

    Hinweis: In einem späteren Kommentar wird deutlich, dass der hier genannte Akku nicht geeignet ist!

    Mit Stecker hab ich nicht gefunden beim Conrad, aber vielleicht der hier und Kabel umlöten ?
    https://www.conrad.de/de/p/samsung-icr186500-spezial-akku-18650-kabel-li-ion-3-7-v-2600-mah-251024.html

    Sonst muß ich passen, aber vielleicht wissen die Profis ja was

  • NorwegerNorweger Member

    Ich denke so werde ich es machen.
    Vielen lieben Dank

  • TüftlerTüftler Administrator admin
    bearbeitet August 2020

    Interessant, hat es bei dir nun funktioniert?

  • ChristianChristian Administrator admin

    Danke, @damn, sind da also Temperaturfühler dran?

  • damndamn Member

    Das ist der Originalakku ohne den weissen Schrumpfschlauch:

  • damndamn Member
    bearbeitet 17. August

    @Christian, ja es sind einfache Thermistoren verbaut (die mit den weissen Steckern), die Platine Schaltet das Gerät ab wenn eine zu hohe Temperatur gemessen wird, um das Überhitzen und somit die Explosionsgefahr der Akku's zu minimieren ;) ist ja schliesslich ein medizinischer Verdampfer... Und bei Minustemperaturen schaltet das Gerät auch nicht an um die Akkus zu schützen.

  • damndamn Member
    bearbeitet 17. August

    Alternativ bietet Storz und Bickel auch für Geräte ohne Garantie einen kostenpflichtigen Wartungsservice...

    • Tausch der Akkus
    • Reinigung des Gerätes
    • Austausch von Kleinteilen wie Dichtungsgummis und Sieben
    • Technische Überprüfung

    für momentan 107,- € an, falls jemand nicht Basteln mag!

  • goatygoaty Moderator mod

    Ah, tut mir leid, daß der von mir gefundene zu schwach ist. Mein Fehler, ich hätte daran denken sollen, daß für diese Anwendung es ein "hochstromfähiger" 18650 sein muß. Ich hatte schonmal den Fehler gemacht bei einem Akkusauger, wo ich dachte ich könnte alte Akkus aus dem Laptop verwenden. Das geht aber nicht, weil die einen viel zu hohen Innenwiderstand haben.
    Sorry !!

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.